Sonntag, 22. Januar 2017

Eigenes Pflanzenregister

Habt ihr auch ein eigenes Register für eure Gartenpflanzen, ein Buch oder evtl eine PC- Datei?

Am Anfang meiner "Gärtnerinnenkarriere" war es mir noch gar nicht wichtig welche Sorte ich von den einzelnen Pflanzen im Garten hatte. War mal ein Sortenschild bei der gekauften Pflanze habe ich es völlig unsortiert zuerst in einem alten Schukarton archiviert.  Das hat sich natürlich bald geändert. Es wurde wichtiger für mich welche Sorte ich von den einzelnen Pflanzen habe, auch weil ich schon mal gefragt wurde bzw als ich mit dem Gartenblog anfing, wurde es natürlich interessanter die einzelnen Sortennamen zu kennen. Als der Schuhkarton voll war mußte ein anderes System her. Zuerst ein Buch  und dann ein Ringordner. Und so sah das ganze dann aus, noch immer nicht optimal für mich und mit der Zeit zu voll:

Vor einiger Zeit habe ich mich dann für ein Karteikartensystem entschieden. Ich habe im Schreibwarenladen einen nicht zu grossen Karteikasten gefunden, der wohl eigentlich als Vokabel-Lernsystem dienen soll.
Naja immerhin stehen ja jetzt auch lateinische Namen drin. 




Ich schreibe auf die Karteikärtchen ausser dem Sortennamen auch noch den Pflanzenstandort in unserem Garten und evtl andere Informationen. Da das System alphabetisch geordnet ist, findet man alles besser als in meinem alten Buch. Und gerade für die Texte im Blog schlage ich gerne mal die Sortennamen nach.

Gerade habe ich auch noch ein ganz liebenswertes kleines Gartenbuch gelesen. Es handelt von dem Chefgärtner eines alten Herrenhauses und seiner Liebe zu dem Garten und den Pflanzen. Wir hatten das Glück und waren im Ostseeurlaub in einer schönen  Buchhandlung in Ahrenshoop mit einem großen Angebot an Gartenliteratur. Ein zweites gekauftes Buch ist ein Garten-Krimi, er liegt schon bereit, jetzt ist ja noch Zeit zum Lesen.

Kommentare:

  1. Liebe Dagmar,
    um gleich Deine Frage zu beantworten, ja, ich habe auch ein Register - allerdings auf dem Laptop. Ich habe auch etliche Ornder gefüllt mit allem Möglichen, was Kräuter, Gartengestaltung, Erde, Pflanzen, Nützlinge u. a. m. anbelangt...
    Aber Deine Kartei ist eine sehr gute Idee, denn erst kürzlich machte mein Laptop schlapp und da stand ich dann da...Ich denke, ich greife Deine Idee auf, was man so gut sortiert "schwarz auf weiß" besitzt, kann auch schnell gefunden werden...super!!! Merci!!!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dagmar, ich habe von Anfang an ein Buch, in dem ich die Schilder klebe und meine eigenen Erfahrungen niederschreibe. Doch das ist auch nicht das Gelbe vom Ei, - denn im Laufe der Zeit treten Veränderungen ein. Ein Register, wie Du es führst, ist die bessere Alternative. Vielleicht lohnt es sich darüber nachzudenken, dies zusätzlich einzuführen und den laufenden aktuellen Bestand dort abzulegen. Danke für die Inspiration!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da gehöre ich wohl eher in die Schlamperfraktion! Ich schreib mir zwar immer auf was ich wann und wo kaufe und hab auch schon Exeldateien über meine Rosen und Hostas erstellt. Doch die sind schon lange nicht mehr aktuell und so stehe ich öfter mal vor einer Pflanze deren Namen ich einfach nicht mehr weiß. Doch in der Zwischenzeit ist es für mich nicht mehr so wichtig alle Namen zu kennen und meistens hab ich sie auf dem Weg vom Garten in die Wohnung eh schon wieder vergessen....

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Great post and great tip! Always so nice visiting your blog...
    Have a happy week!
    Titti

    AntwortenLöschen
  5. Pinnars Garten ist ein ganz wundervolles Buch! Ich schreibe in eine PC-Datei, die Standorte habe ich alle im Kopf, die notiere ich nicht. Mein Garten ist ja auch kleiner.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dagmar,
    ich habe sofort eins schlechtes Gewissen, wenn ich sehe, wie fleißig du bist! Ich habe vor Jahren auch gewissenhaft und motiviert angefangen, alles akribisch in ein hübsches Heft (ich dachte, die Optik motiviert mich umso mehr) zu schreiben - schön nach Gartenteilen sortiert. Im letzten jahr ist alles auch erst einmal im Karton gelandet, was ich so an Pflanzenschildchen aus den Töpfen gezogen habe. Dein Post erinnert mich nun schmerzlichst daran, das Chaos zu beseitigen!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dagmar, ich bin nicht so ordentlich wie Du, meine Pflanzstecker bleiben draußen im Garten. Aber auf Dauer ist das auch keine Lösung. Dein System ist genial.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Mit einer Kartei habe ich vor 40 Jahren angefangen. Inzwischen kam der Computer und das Internet. Heute habe ich in meiner Homepage ein Stauden-ABC (http://www.wildstaudenzauber.de/Seiten/Stauden_ABC.html). Dort sind auf ca. 500 Seiten die 500 Staudenarten meines Gartens beschrieben und Bilder von ihnen sind dort auch gleich archiviert.
    Es macht mir sehr viel Freude die Seiten immer wieder mit Erfahrungen zu "füttern" und das Ganze auch gleich Jedermann zur Verfügung zu stellen.

    AntwortenLöschen
  9. Eine wirklich tolle Idee - bei uns lief die Gartengestaltung einfach nach - was gefällt, wird eingepflanzt... außerdem haben wir viele Pflanzen vom Vorbesitzer übernommen, ohne genau zu wissen, welche spezielle Sorte das nun ist. Aber für die Zukunft werde ich mir dich zum Vorbild nehmen und brav notieren, was da genau im Gärtchen wächst - ist ja wirklich nicht so uninteressant und nützlich falls man genau diese eine Pflanze nochmals im Garten haben möchte.
    Lg
    Marie

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Dagmar,
    ich habe blöderweise kein Register, führe mehr oder weniger diszipliniert ein Tagebuch und hoffe ansonsten, dass das Fotoarchiv hilft. Ich verschlagworte die Fotos immer gleich in der Datenbank, damit ich sie wiederfinde.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen