Freitag, 21. April 2017

Romantische Gartenreisen in Deutschland

Rechtzeitig zur Gartenreisesaison ist ein informativer Bildband im Callwey-Verlag erschienen.
Ein sehr schönes und vielfältiges Gartenreisebuch und es  führt in verschiedene Gartenregionen von Deutschland.
Ja, wir müssen uns nicht verstecken auch in Deutschland kann man wunderbare Gärten besichtigen.

Vorgestellt werden 9 Gartenrouten zu schönen Gartenanlagen. Angefangen von Bayern bis nach Norddeutschland und vom Rheinland bis in den Osten von Deutschland.
Die 5 Autoren stellen jeweils die Gartenrouten in den Regionen vor , die sie besonders gut kennen. Das macht Sinn sind doch die Einheimischen meist die besten Reiseführer.
Dadurch gibt es nach jedem Kapitel auch noch zusätzliche Tipps zu der Region.



Es werden ganz unterschiedliche Gärten vorgestellt wie z. B. der wunderbare Sichtungsgarten Hermanshof in Weinheim. Einer meiner Lieblingsgärten !
Foto : Cassian Schmidt
Fotos: Cassian Schmidt
Auch  private Gärten wie der Garten des Mitautorenteams Klaus Bender und Manfred Lucenz

Foto: Marion Nickig


In dem Kapitel der nordbayerischen Region kann man über den Nepalgarten lesen.
Fotos: Nepal Himalaya Park Stiftung
Aber es werden auch historische Gärten und natürlich auch, wie könnte es anders sein hier in Deutschland, eine Reihe von Schlossgärten beschrieben.
Der kleine aber sehr feine Goethe- Garten in Weimar ist z. B. auch dabei aber auch vollkommen andere oft große Parkanlagen wie der Maximilianpark in Hamm auf einem ehemaligen Zechengelände.

Foto: ZB/ euroluftbild.de

Hinter jeder vorgestellten Gartenroute ist ein Infoseite mit zusätzlichen Ausflugstipps aus der jeweiligen Region, außerdem sind im Anhang nochmal alle wichtigen Infos, Webseiten  oder nochmal zusätzliche Tipps wie Gärtnereien und auch die Webseiten der jeweiligen "Offenen Gartenpforten" des Gartengebietes .
Mir gefällt das Gartenbuch sehr gut. Nicht umsonst ist es auch 2017 mit dem 2. Platz in der Kategorie Gartenreiseführer ausgezeichnet worden.
Ich besitze bereits das erste Buch über englische Gartenreisen. (Bei Gelegenheit hierzu mehr)
 Mir gefällt die Aufmachung und das Design und die Bilder sind sehr ansprechend. Einige der Gärten waren mir bekannt und wir haben sie auch schon besucht aber es waren auch Gärten dabei die ich nicht kannte. Alle Gärten die wir bereits selbst kannten, sind auch wirklich sehr sehenswert.
Wer dazu nochmal die Posts lesen möchte findet sie unter dem Label : Gartenreise-D
Für alle Gartenreiseinteressierte bietet das Buch eine sehr gute Möglichkeit Reisen in die jeweilige Region zu unternehmen und ohne große eigene Recherche die schönsten Gärten zu besuchen.
Vielleicht hätten noch mehr private Gärten beschrieben werden können, aber dem steht ja auch der Aspekt der möglichen Besuchbarkeit der Gärten gegenüber.
Interessant ist es aber auch einfach nur in dem Buch zu schmöckern und sich die wunderschönen Fotos z. Teil von sehr bekannten Gartenfotografen anzusehen.

Vielen Dank nochmal an den Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.



Romantische Garteneisen in Deutschland
Zu Besuch in den schönsten Gärten - Mit den besten Geheimtipps
1. Auflage 2017. 224 Seiten, 200 Farbfotos
21,5 x 28 cm, gebunden mit Schutzumschlag
€ [D] 39,95  / € [A] 41,10 / sFr. 53,90
ISBN: 978-3-7667-2264-5



Hier Gibts noch mehr Infos zum Buch

Das Buch macht auf jeden Fall Lust selbst einmal eine solche Reise zu unternehmen.
Sehr empfehlenswert, denn man muss nicht immer nach England, Frankreich, Holland etc um schöne und sehenswerte Gärten zu besuchen.


Samstag, 15. April 2017

Dieses Jahr ist es bunter

Gerade hat man ja den Eindruck den Pflanzen beim Wachsen zusehen zu können. Es treibt alles rasend schnell. Bei uns ist außer dem Walnussbaum schon alles grün.
Gerade steht der erste große Rhododendron schon in voller Blüte und das an Ostern!!!!
Einige der Wildtulpen sind schon abgeblüht. Auf dem Markt heute morgen ist  mir aber diese Kleine  noch nachgelaufen.
Tulipa tarda blüht schon seit Tagen unermüdlich.
Heute morgen sind auch schon die ersten Blüten der Clematis montana aufgegangen.
Die letzten  Sorten der Elfenblume öffnen jetzt noch ihre zarten gelben Blüten-
Epimedium x versicolor "Sulphureum".

An dem sonnigsten Platz auf dem bei uns die Maiglöckchen wachsen, sind auch schon Blüten zu erblicken.
Und Blau wirds jetzt auch schon - Vergißmeinnicht und Kaukasusvergißmeinnicht.


So bunte und grüne Ostern werden wir wohl so schnell nicht wieder erleben oder?
           Ich wünsche euch schöne Ostertage
                                               Dagmar

Sonntag, 9. April 2017

Japanischer Garten in Kaiserslautern

Jetzt kann man gerade im Japanischen Garten in Kaiserslautern die Kirschblüte bewundern. Der Garten ist seit einigen Tagen wieder geöffnet.
Wir haben das schöne Wetter genutzt und waren dort. Es ist bereits unser 3. Besuch in diesem Garten. Er ist der größte japanische Garten in Deutschland mit einer Größe von 14000 qm und liegt im Zentrum von der Stadt.
Die Zierkirschenbäume sind jetzt fast alle voll aufgeblüht und über das ganze Gelände verteilt.Wunderbare Wolken von rosafarbenen Blüten.
Es führt ein schöner Rundweg um die Teichlandschaften und den kleinen Wasserfall. Überall blühen jetzt auch die Elfenblumen und auch die ersten Rhododendron öffnen ihre Blüten. Auf dem ganzen Gelände gibt es verschiedene Sitzgelegenheiten so daß man den Garten auch in Ruhe auf sich wirken lassen kann. In dem oberen Teich schwimmen große Koikarpfen, vorallem die Kinder hatten dort ihren Spass.

Ich mag ja auch die zarten Blüten der Kamelien sehr gerne, aber die Blütezeit neigt sich leider schon dem Ende entgegen. Entlang des Fussweges wurden mehrere Sorten  in verschiedenen Farben angepflanzt. Das milde Klima in der Westpfalz macht es möglich.
Auf dem Gelände gibt es auch eine kleine Gastronomie, außerdem werden zu speziellen Terminen auch Teezeremonien im Teehaus angeboten.

Mittwoch, 5. April 2017

SWR Apfelblütenaktion und Naturguckeraktion Schmetterlinge

Auch in diesem Jahr werden wieder alle Gärtner und Naturfreunde aufgerufen bei Naturmeldeaktionen mitzumachen. Wenn nicht wir wer dann, denn kaum ein Gärtner der jetzt nicht fast täglich im Garten werkelt. Und bekanntlich sichten wir ja sofort jede Blüte! * Lach*
Wie schon seit 12 Jahren kann man die ersten Apfelbaumblüten bei der SWR Apfelblütenaktion melden. Es scheint in diesem Jahr besonders früh zu starten. Die Fotos sind von 2015 !

Der Link zur Apfelblütenaktion vom SWR ist hier

Wer sich gerne an einer Schmetterlingsmeldeaktion beteiligen möchte, hat  hier 
die Möglichkeit frühe Falter wie Zitronenfalter, Admiral oder Kleiner Fuchs etc zu melden.
Die Naturgucker-Aktion zielt darauf ab, herauszufinden wie der Winter sich auf die Bestände ausgewirkt hat.

Sinnvolle Aktionen wie ich meine, die SWR Apfelblütenaktion unterstütze ich schon seit Jahren.
 Der Zeitaufwand ist gering und der Nutzen für alle groß.

Zum Thema erste Blüten noch Fotos vom Wochenende von den ersten Schachbrettblumen


 und der Elfenblume -Epimedium "Orangekönigin".
Gerade von den Elfenblumen bin ich mittlerweile ein grosser Fan. Die "Orangekönigin" ist immer die schnellste im Frühjahr. Meine anderen Sorten blühen etwas später.

 

Freitag, 31. März 2017

Tulipa turkestanica--eine Liebe auf den ersten Blick

Mit den Jahren verändert sich ja der eigene Garten und auch die Pflanzen die man bevorzugt anpflanzt. Manchmal ist es der eigene Geschmack der sich ändert oder die äusseren Einflüsse, so wie bei uns. Unser Garten wurde mit der Zeit immer schattiger, das sollte natürlich beim Pflanzen berücksichtigt werden. Am Anfang meiner Gartenzeit habe ich gekauft was mir am besten gefiel und gepflanzt. Aber es rächt sich immer, wenn man die Standortansprüche der Pflanzen nicht berücksichtigt. Aber Gärtnerinnen sind ja lernfähig, zumindest meistens!!!!!
 Früher habe ich dann auch von bunten Tulpenbeeten im Frühjahr geträumt. Und bin wohl wir die meisten enttäuscht worden. Pflanzt man an eine Stelle 10 Tulpen, sind es im darauffolgenden Jahr noch 3 wenn man Glück hat oder sie blühen gar nicht mehr. Kurz gesagt: frustrierend !!Oder teuer wenn man jedes Jahr neue Zwiebeln kauft. Ich habe auch über die Jahre alle Tipps versucht, von düngen während des Austriebs bis Einpflanzen in Töpfe etc, etc , etc
Und dann habe ich die Wildtulpe für mich entdeckt. Sie sind zwar nicht so spektakulär wie ihre hochgezüchteten Schwestern, aber sie kommen willig jedes Jahr wieder und vermehren sich evtl. noch über Brutzwiebeln oder Samen. Und wunderschön sind sie auch , aber auf eher vornehmere Weise. Im letzten Jahr habe ich dann in der Gärtnerei eine Tüte Zwiebeln der Turkestanischen Tulpe entdeckt. Und bin verliebt..........
Ganz zart und fragil, aber bis zu 30 cm hoch. Sie blüht schon sehr früh und ist von allen Wildtulpen die Art mit den meisten Blüten auf einem Stengel.

Durch ihre Wuchsform ist sie gerade für natürlichere Bepflanzung sehr gut geeignet.

Ist sie nicht wunderschön ?
Also greift zu, wenn ihr im Herbst ein Säckchen Zwiebeln der Tulipa turkestanica findet.
Wer nochmal meinen Post vom letzten Jahr über Wildtulpen in meinem Garten lesen will,
klickt hier


Freitag, 24. März 2017

Frühlingsblüten

Gerade könnte bei mir der Tag mehr als 24 Stunden haben, denn es gibt viel zu tun im Garten. Da bleibt leider wenig Zeit zum Bloggen oder Lesen der vielen schönen Gartenblogs.
Die Rosen müssen geschnitten werden, denn bei uns blühen seit einigen Tagen die Forsythien.
Und immer noch habe ich nicht alles Verwelkte abgeschnitten. Letzte Woche war das Wetter grundsätzlich an meinen freien Tagen schlecht und so nutzt man dann sofort jede trockene Stunde fürs gärtnern. Der Efeu erobert immer mehr Gartenbereiche und heute habe ich schon eine Schubkarre voll entsorgt. Dieses Problem wird mich wohl noch länger beschäftigen.
Aber die schönen Frühlingsblüten entschädigen sofort.
Die Primeln fühlen sich wohl bei uns. Überall versamen sie sich in den Beeten.
Die Krokusblüte neigt sich bald dem Ende zu.
Dafür öffnen sich die ersten Blüten einer kleinen Zierkirsche. Dise Sorte wächst langsam und wird nicht höher als 2m. Ideal für kleine Gärten.
Die Hyazinthen wandern immer in den Garten wenn sie als Hausdeko ausgedient haben.
Sie kommen auch zuverlässlich jedes Jahr wieder, allerdings ist der Blütenaufbau viel lockerer als vorher. Im Gewächshaus haben sie wohl optimalere Bedingungen. Ich finde dadurch wirken sie viel natürlicher oder?
Die Lenzrosen laufen jetzt zu Hochform auf.

Noch ein kleiner Ausflugstipp zum Schluss. Am Sonntag findet von 11 bis 17 Uhr ein kleiner aber feiner Frühlingsmarkt in Konz -Roscheid im Senorenheim Buche ( Seif-Wald-Ring 1)  statt.
Es gibt Gefilztes, Genähtes, Gepatchtes, Kerzen, Frühlingsdeko, Karten, Getöpfertes, Taschen, Honig, Seifen, Gestricktes, Waffeln  und .......