Samstag, 26. März 2016

Ostergarten

Jetzt im Frühjahr, wenn die Arbeit im Garten so richtig losgeht, bleibt leider weniger Zeit zum Bloggen. Das gute Wetter muss genutzt werden! Da kann es schon mal länger dauern bis ich wieder Zeit zum posten habe.
Aber in dieser Woche hatte ich etwas Zeit für die Dekovorbereitungen.
Betoneier, relativ schnell gemacht und schön zur Außendeko jetzt für Ostern.
Das etwas urige Aussehen liegt an der gröberen Betonmasse die ich benutzt habe. Im Bastelbedarf gibt es aber auch feinkörnigere Mischungen.
Beton einfach nach Anweisung zubereiten und in die ausgeblasenen Eier füllen. Als Standhilfe liefert der Eierkarton gute Dienste.
Ich muss zugeben, daß nicht alle Eier gleichmässig geworden sind, vermutlich habe ich sie nicht genug aufgestampft um die Luftblasen zu entfernen. Während der ganzen Arbeit habe ich Schutzhandschuhe getragen, eine Brille trage ich sowieso immer. Die Eier haben 2-3 Tage getrocknet, danach ließen sich die Schalen gut entfernen.
Außerdem habe ich auch noch einige ausgeblasene Eier mit Moospolstern umwickelt. Das geht ganz fix mit einfachen schwarzen Blumendraht. Schleife bzw Seil drumwickeln , Blümchen einstecken- fertig.
Im Garten habe ich nochmal die Krokusse und Schneeglöckchen fotografiert bevor sie verblühen.
Bei uns soll es heute warm werden, da geht es sehr schnell. Die kühle Witterung der letzten Wochen hatte auch ihre Vorteile, ich kann mich nicht erinnern, daß meine Glöckchen solange geblüht haben.
Eine Frühlingsknotenblume hat es auch geschafft in diesem Jahr.
Bevor ich nun mit Schere und Spaten bewaffnet in den Garten gehe, wünsche ich euch noch ein schönes Osterwochenende.
                                                                                                  
                                                                        

Mittwoch, 9. März 2016

Blätterschale-selbstgemacht

Aus frischen oder getrockneten Blättern kann man ganz einfach schöne und  natürlich aussehende  Dekoschalen basteln. Sie passen gut du den kleinen filigranen Frühlingsblühern die gerade durchstarten.
Die Efeuschale ist mit frischen, die Eichenblattschale mit getrockneten Blättern hergestellt. Ich hatte sie im Herbst zu Dekozwecken zwischen Zeitungblättern flachgepresst und getrocknet.
Und so gehts:
Außer den Blättern braucht man eine passende Schale und eine Heißklebepistole.
Die Blätter werden dachziegelartig mit dem Heißkleber fest geklebt. Als Form dient die alte Metallschale.
Das geht ganz fix. Ich habe höchstens 10 Minunten für die kleine Schale benötigt. Und so sieht sie dann ohne Bepflanzumg aus. Sie ist fragiler als die Schale, die mit den frischen Blättern verarbeitet wurde.
Ein paar Minuten später hatte ich aus dem Garten schon einige Krocusse ausgebuddelt.
Den Wurzelballen habe ich in Moos eingeschlagen.
Die Efeuschale habe ich spontan mit einem Büschel Schneeglöckchem beplanzt. Ich wollte den Horst sowieso teilen. Nun bleiben sie ca 3-4 Tage im Zimmer bevor sie an die neue Stelle gepflanzt werden.
Sie macht sich auch im Garten ganz gut, ich bin aber nicht sicher ob der Kleber dort stabil hält.
Probeweise ist das Efeukörbchen fürs Foto auch noch auf eine kleine Metalletagere gewandert und sieht auch dort gut aus finde ich.
 Im nächsten Herbst möchte ich eine größere Menge Blätter trocknen, denn leider hat es nur für eine kleine Schale gereicht.





Mittwoch, 2. März 2016

Ein paar Tage in Zeeland

Bei Schneeregen sind wir losgefahren und in Zeeland bei Sonnenschein und milden Temperaturen angekommen. Wir haben uns eine kleine Auszeit am Meer genommen.
Rein zufällig sind wir am Kasteel Westhove bei Domburg vorbeigefahren und haben uns spontan entschlossen uns dort mal umzusehen.
Das Schloss liegt in einem Landschaftspark und zu Zeit blühen dort tausende Schneeglöckchen und Narzissen unter großen alten Bäumen.

Da kommen doch langsam Frühlingsgefühle auf oder ? Und die niederländischen Kinder haben jetzt sogar Ferien. Wenn ich den Besitzter eines kleinen Cafes bei uns im Ort richtig verstanden habe : Schneeglöckchenferien  !!!!
Im Schloss selber ist ein Lokal und daneben in einem Nebengebäude ist ein Museum für Landschaft und Natur. Evtl  ist auch ein kleiner Schlossgarten in diesem Bereich, dass konnten wir leider nicht erkennen.
Aber im weitläufigen Landschaftspark waren viele Spaziergänger unterwegs.
Aber eigentlich wollten wir ja ans Meer. Wir waren nun schon zum zweiten Mal im Februar an der Nordsee und ich finde es klasse. Die Strände sind leer, man kann alles in Ruhe geniessen und gut eingepackt im Strandlokal einen "Koffie mit Apeltaart und Slagroom" geniessen.Die Kalorien hat man ja gerade beim Spaziergang verbraucht. Auch ein Art von Wellness  !!!!
Zurück in Deutschland laufen schon die Vorbereitungen für einen kleinen aber feinen Frühlingsmarkt am nächsten Wochenende:
geöffnet am 06. März im Foyer des Altenheims "Buche" in Konz-Roscheid (Seif-Wald-Ring)
von 11h  bis 17h
es gibt Kränze, Pflanzenseifen,Ostereier,Leinentischdecken,Lederarmbänder und Schmuck, Taschen. Keramik(auch für den Garten), Gehäckeltes, Gestricktes, Gefilztes, Frühlingsdeko,Gepatchtes, Kerzen,Karten,  Honig und Waffeln