Sonntag, 24. Januar 2016

Chelsea Flower Show 2015 -3. Teil

Im Garten ist ja jetzt noch Winterpause, die beste Zeit um euch nochmal Bilder von der Chelsea Flower Show zu zeigen:

The Telegraph Garden
 Der Garten war eher formal gehalten und wirkte durch die dezente Farbauswahl sehr kühl und edel. Spannung entstand durch die in Würfel und Rechteckform geschnittenen immergrünen Hecken.
The Homebase Urban Retreat Garden
Diesen Garten könnte ich mir sehr gut als klassischen und gut gestylten Reihenhausgarten vorstellen.
Das langgezogene Wasserbecken lockerte die Beete auf. Die Farbauswahl in den Beeten ist mal eine Abwechselung.
The Beauty of Islam
Ein richtiges Kontrastprogramm war dagegen dieser Garten. Orientalisch geprägt und mit viel Marmor und schönen Palmen und alles in klassischem Weiß gehalten.
The Hidden Beauty of Kranji
Dagegen besticht dieser asiatische Garten durch kräftige Farben, exotische Bepflanzung und einen Wasserfall zwischen den Wegen.

Sonntag, 17. Januar 2016

Kleine Winterimpressionen

Nach tagelangem Schmudelwetter ist nun auch im Moseltal ein bisschen Winter eingekehrt.
Ich war zum ersten Mal in diesem Jahr heute mal mit der Kamera im Garten.



Die Christrose war ein Weihnachtsgeschenk. Ich habe mich gefreut, mal keine Pralinen zum Familienweihnachtskaffee als Mitbringsel bekommen zu haben. Wir "kämpfen " immer noch mit den Restbeständen von Lebkuchen, Pralinen und Co.
Ein großer Teil der Bänke und Stühle stehen im Winter unter Dach, aber einige auch nicht und so sind sie  ein schöner Hingucker im winterlichen Garten.

Die Töpfe oder Behältnisse mit den Hauswurzen stelle ich ganz gerne mal schief auf wenn es so viel regnet.
Dann fangen sie nicht ganz so viel Regen auf und es läuft auch etwas besser ab. Wie hier bei der alte Suppenterrine die natürlich kein Loch im Boden hat.
Müßte ich eine Pflanze des Jahren in meinem Garten küren, so wären es nicht meine heißgeliebten Hortensien oder eine Rose sondern diese einfachen Glockenblumen.
Sie sind auch nicht aus einer nobelen Staudengärtnerei sondern aus einem Supermarktregal. Im Frühjahr gekauft, haben sie zuerst ihren Dienst als Tischdeko für 1-2 Wochen verrichtet, wurden ausgepflanzt und blühen seither fast ohne Pause und sie konnten sogar dem ersten Schnee und Frost trotzen. Und zu guter Letzt wurden sie von der Gärtnerin noch nicht mal als dokumentierungswürdig eingestuft und das kleine Pflanzenetikett landete im Müll. Der zeigen wir es mal dachten sie dann wohl ! Nun mußte ich etwas recherieren und ich denke es ist eine Campanula portenschlagiana. Unschlagbar im letzten Jahr!