Freitag, 21. Oktober 2016

Herbstkranz mit Hortensien

Aus den herbstlich gefärbten Hortensien kann man jetzt ganz wunderbar einen Herbstkranz binden.
Als Unterteil habe ich einen Strohkranz benutzt und zusätzlich zu den verschieden gefärbten Hortensien habe ich 2 Heidekrautpflanzen gekauft und aus dem  Garten etwas Moos genommen.
Im Garten selbst sind nur noch wenige Pflanzen am blühen. Das Septemberkraut öffnet seine ersten Blüten.
 Und beim Wasserdost blühen nun auch die ersten Blütensterne auf. Die braunblättrige Sorte ist Eupatorium rugosum "chocolate",  Laut Beschreibung soll diese Sorte eigentlich früher blühen, bei uns im Halbschatten ist in jedem Jahr der Blühzeitpunkt erst im Oktober.
Ein bisschen Farbe kommt  jetzt durch den wilden Wein in den Garten. Die ersten Blätter sind schon rot gefärbt- ein Hingucker in jedem Jahr.

Kommentare:

  1. What a beautiful wreath, lovely!
    Have a great friday...
    Titti

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Aufnahmen - Spiegelreflex? Du, wenn du mir sagst, wie ich den Namen meines blogs mehr mittig bekomme, dann mach ich das auch. Ich finde nix.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kranz mit den verschiedenen Hortensien sieht ganz zauberhaft aus.
    Das Eupatorium rugosum "chocolate" steht bei mir in der Sonne und fängt trotzdem auch erst im Oktober zu blühen an.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Dein Hortensienkranz ist echt ein Traum.
    So ein Kranz gehört zum Herbst einfach dazu.
    Wunderschön deine Gartenbilder.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dagmar,
    das ist ja was, dass dein Eupatorium erst so spät blüht. Da kann ihm ein früher Frost ja schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Aber für späte Schmetterling ist das sicher toll.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Dagmar,
    zuerst möchte ich mich bei Dir für die lieben Worte auf meinem Blog bedanken.
    Bei uns wächst der Wasserdost "Eupatorium perfoliatum" und der blüht im Sommer verwaschen rosa.
    Aber diese Pflanze ist eine ganz hervorragende Heilpflanze. Weißt du, dass sie (meines Wissens) die einzige Pflanze ist, die Wirkstoffe hat, die eine direkte Wirkung gegen diese schlimme Krankheit haben. Die Universität Münster forscht schon länger in dieser Richtung und die Gelehrten dort sehen in dem "Indianischen Wasserdost", so sein eigentlich offizieller Name, einen sehr starken Naturstoff!
    Ist es nicht ganz toll, was bei uns so alles gedeiht und was die Natur uns schenkt!?!!
    Dir alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. ...ja, so kann es gehen, wenn man mit dem Kopf schneller denkt, als die Finger schreiben können...Jetzt habe ich doch da oben in dem Kommentar glatt zu schreiben vergessen, gegen welche Krankheit der Wasserdost so tolle Erfolge aufweist. Es ist die gefürchtete Schweinegrippe, die durch den Virus H1N1 ausgelöst wird, und die auch für uns Menschen nicht ganz ungefährlich ist. In den Jahren 2009/2010 rief die WHO sogar eine Pandemie wegen dieses durch den Virus weltweit auftretenden Influenza aus.
    Ich finde es richtig gut, wenn wir in der Natur Mittel finden, die derart hilfreich sind!
    Noch einmal alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Ist das ein wunderschöner Hortensienkranz! Wow! Einfach toll! Mir gefällt ganz besonders die Farbzusammenstellung.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Dein Kranz ist ganz zauberhaft geworden! Aber ebenso beeindruckt bin ich von deinem Wasserdost. Die Farbkombination aus Laub und Blüte ist fabelhaft.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen