Samstag, 11. Juni 2016

Regennasser Sommergarten

Ich hätte ja nicht gedacht, daß so eine anhaltend feuchte Witterung ( schöne Umschreibung für laufend neue Regenschauer !!! ) sich so auf das Wachstum der Gartenpflanzen auswirken würde. Mein Garten ist förmlich explodiert und alles wuchert munter vor sich hin.
Die Pfingstrosen blühen jetzt erst, ca 2 Wochen später als sonst. 
Leider freuen sie sich wohl eher nicht über die Dauerberieselung vom Himmel.  Die gefüllten Blüten hängen schwer, zum Teil bis zum Boden, hinunter. Hier die ungefüllte Sorte "Some Gonoko":
Mittlerweile sind auch weiße Sorten bei uns eingezogen und mein absoluter Liebling ist "Festiva Maxima" mit dem kleinen karmesinroten Sprenkel im der Mitte.
Die Storchenschnäbel sind auch fast alle am blühen. Ich habe den Eindruck ihnen bekommt diese Witterung extra gut, daß Laub ist noch üppiger als sonst und selbst eine neugepflanzte Sorte ist schon zu einem dicken Staudenploster angewachsen.
Den meisten Heckenpflanzen macht diese Witterung wohl keine Probleme. Der Bauerjasmin blüht so üppig wie immer.
In unseren schattigeren Gartenteilen sieht es zur Zeit aus wie im Dschungel.
Bei Stauden wie den Herbstanemonen habe ich Blätter entfernt, weil die Pflanzen durch den Regen nahezu explodiert sind. Die obersten Herbstanemonenblätter waren bis zu 1,3 m hoch !!!!!!!.
Niedrigere Stauden gingen komplett unter. 2 Hostas habe ich so noch unter der Blattmasse  "gefunden".
Und hier noch ein Bild von unserm Gartenhäuschen direkt aus dem "German Dschungle".
Aber ich will nicht rum meckern. Es ist wie es ist und falls doch noch eine Hitzewelle kommt, haben wir 3 zur Zeit überlaufende Wassertanks mit insgesamt 4000 l Fassungsvermögen. Ich bin "gerüstet" der Sommer kann kommen. Außerdem hat es ja  viele Gartenbesitzter in den Unwettergebieten  viel schlimmer getroffen und einge haben vermutlich gar keinen Garten mehr. Wir alle haben ja die Fotos im Fernsehen gesehen. Ihnen wünsche ich viel Kraft und Geduld für die nächste Zeit.
Und hier noch ein Rosenfoto zum Schluss. Die Rosenblüte fängt auch jetzt erst richtig an. Hier ein schwächerwüchsiger Rambler "Alberic Barbier"


Kommentare:

  1. German Jungle - was ein schöner Ausdruck und was ein schöner Garten, der so üppig und zauberhaft ist!
    Überall gedeiht, blüht und duftet es bei Dir!
    Selbst bei Regen wunderschön.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  2. ...ein wunderschöner Garten - Wasser läßt das Meiste zur Hochform auflaufen.
    Die weiße Bauernrose habe ich auch - ich finde sie ganz bezaubernd.
    Ein schönes Wochenende und LG Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dagmar,
    hier hat es nicht so viel geregnet wie im Süden Deutschlands.
    Der Garten könnte schon wieder einen Schluck gebrauchen.
    Trotzdem wächst auch bei mir alles so üppig, dass ich dringend die Wildrosen schneiden muss, aber erst warte ich, bis alle verblüht sind.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ich genieße gerade, dass alles so explodiert. Endlich ist der Garten wieder so, wie ich ihn mir wünsche. Grün über grün.

    Schönes Wochenende
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den hängenden Pfingstrosenblüten kenne ich auch gerade, denn auch bei uns kommt mehr Wasser runter als nötig wäre. Da nützen alle Staudenhalter nicht, die Blüten hängen trotzdem fast am Boden. Dem Rest des Gartens scheint das viele Wasser zu gefallen, denn auch hier muss man schon fast mit der Machete durch den Garten um von A nach B zu kommen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Haha, Dagmar, ich glaub, das IST der Sommer, der uns gerade beglückt! Hier liegt alles platt am Boden, wir werden trotz Regen die Geranium bis zum Boden schneiden müssen, ich komme nicht mal mehr nach hinten in den Garten, die Äste hängen platschnass runter. Jetzt muss ich einen Umweg gehen. Bei dir sieht es sehr schön aus, schneidest du auch Pfingstrosen für die Zimmer?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. So schöne Bilder! Ich bin auch etwas traurig, dass ich die üppigen Blüten im Garten nicht richtig genießen kann. Es regnet so häufig und dann sind sie gleich wieder hinüber.
    Viele Grüße aus dem Kleinen Stadtgarten
    http://pillepalles-byhage.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Dagmar,
    meine Herbst-Anemonen sind auch explodiert. Und wieder habe ich den Eindruck, dass sie noch eher blühen werden als im Vorjahr.
    Momentan können wir über mangelnden Regen auch nicht klagen. Am Wochenende war es zumindest immer ganz schön.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen