Sonntag, 25. Oktober 2015

Herbststimmung

Bunt sieht es jetzt überall aus. Ich meine fast, einige Sträucher treibens noch bunter als sonst.
Unser Schlitzahorn ist jedenfalls rot, richtig knallig rot, in diesem Jahr. Er leuchtet schon von weitem wie eine Fackel. Der heiße Sommer scheint ihm gut gefallen zu haben.


Viele Hortensien zeigen sich jetzt noch in der schönsten Herbstfärbung. Mal bei den Blüten und auch mal bei den Blättern, wie bei dieser Rispenhortensie der Sorte " Farbsymphonie" im Bild links neben der schon gelben Hosta.
Die Herbstanemonen haben noch letzte Blüten und bringen noch frische Farbe in den Garten.
Im letzten Jahr habe ich meine Silberkerze umgesetzt. Irgendwie bin ich ja laufend irgendeine Pflanze am umsetzten. Aber diesmal scheint der Platz besser zu sein. Zum ersten Mal hat sie geblüht. Und wußtet ihr das die Blüten auch sehr gut duften?
Ein tolles Gehölz mit einer schönen Herbstfärbung ist die Felsenbirne. Ich weiß gar nicht warum man diesen Strauch nicht in mehr Gärten findet. Er bietet über das ganze Jahr hinweg ein schönes Bild und ist absolut pflegeleicht, außerdem wuchert er nicht und muss kaum geschnitten werden.
Meine Heidelbeere im Kübel ist jetzt auch knallig rot gefärbt.
Inmitten der bunten Blätter gibts noch einige weiße Inseln. Das Septemberkraut , eine Myrtenaster,
und einen Wasserdost den ich erst letztes Jahr gepflanzt habe.
Und im Innenhof auf unserem Tisch habe ich endlich mal die Sommerpflanzen gegen Erika und Heuchera ausgetauscht.

Freitag, 16. Oktober 2015

Merriments Gardens 2. Teil

Wie versprochen noch mehr Bilder aus den schönen Merriments Gardens.
In einigen halbschattigen Beeten wurden Stauden mit großflächig gepflanzten Farnen kombiniert. Ich fand das sehr interessant und sicher für  viele Schattengärten mal eine Alternative z. B. zu Hostas.

Und nochmal Beetbepflanzungen mit Zierlauch.



Und so schön können  blühende Bäume im Hintergrund in die Beetbepflanzung integriert werden.
Knöterich, großflächig gepflanzt ist auch ein schöner Hingucker. Mit seiner zarten Pastellfarbe passt er natürlich gut in die Frühlingsgärten und pflegeleicht ist er ja auch.
Alle Infos zum Garten kann man im 1. Teil nachlesen.
Der Garten ist auf jeden Fall einen Besuch wert, weil er gerade auch für "normale" Gärtner viele Anregungen bietet.

Sonntag, 11. Oktober 2015

Merriments Gardens 1. Teil

Vor ein paar Jahren war dieses Gelände noch ein Feld. Es ist wirklich erstaunlich was die beiden Gärtner
Mr. Buchele und Mr. Weeks aus diesem Stück Land gemacht haben. Die Schaugartenanlage rund um die neugegründete Merriments Nursery entstand um die gezüchteten Pflanzen auch gut präsentieren zu können.
Direkt im Eingangsbereich ein richtiger Knaller: ein große Beetanlage mit Zierlauch in rauhen Mengen.
Zum neidisch werden! Ich finde er wurde gut in die Staudenpflanzung integriert und war in vielen unterschiedlichen Beeten zu finden.
 In fast allen Gärten die wir im Spätfrühling besucht haben wurde der Islandmohn angepflanzt. Bei uns findet man ihn gar nicht so häufig, zumindest kenne ich kaum Gärten in denen er verwendet wird. Eigentlich sehr schade.
Ende Mai waren natürlich fast überall die Rhododendron und Azaleen am blühen, so auch hier. Gerade durch die ruhigere Rundumbepflanzung wirken sie auch aus der Ferne. Besonders schön finde ich die Kombis mit schönen Ziersträuchern. Der Garten wurde nicht umsonst schon mehrfach ausgeszeichnet.
Inmitten der Pracht sind überall schöne Sitzgelegenheiten um den Garten mal in Ruhe zu betrachten.
Im ganzen Garten sind sehr schöne Staudenkombinationen mit Gräsern oder auch Farnen zu finden.
Gerade dadurch bietet er viele schöne Anregungen für den eigenen Garten.
Durch die  Verwendung von schönen, großen Bäumen ensteht auch eine ganz andere Athmosphäre im Garten. Ich mag solche Gärten sehr gerne, denn gerade auch durch den Wechsel von Licht und Schatten wird ein Garten doch interessanter als ein reiner Sonnengarten.
Ein formal gehaltener Garten durfte natürlich auch nicht fehlen.
Ich würde diesen tollen Garten gerne nochmal zu einer anderen Jahreszeit besuchen, sicher auch sehr lohnenswert. Mir hat er vorallem deshalb so gut gefallen, weil er so wunderschön harmonisch angepflanzt war. Tolle Stauden-, Gräser- und Farnkombis unter prachtvollen zum Teil seltenen Bäumen.
Ich konnte mir  fast überall vorstellen,  solche Bepflanzungen auch in einem normalen Hausgarten zu finden.
Und weil ich mich bei der Vorauswahl der Bilder nicht entscheiden konnte welche ich in den Post nehme gibts noch einen 2. Teil in nächster Zeit.
Mehr Infos zum Garten und der Gärtnerei gibts hier
Ach übrigens, am besten am Ende der Reise den Garten besuchen denn die Gärtnerei ist auch sehenswert und es können auch ausgefallenere Pflanzen gekauft werden.

Samstag, 3. Oktober 2015

Oktoberblüten

Langsam wird es ruhiger im Garten. Während in den Beeten in unserem eher schattigen Garten nicht mehr viel Farbe zu finden ist, geht es im Innenhof noch sehr bunt zu.
Einige meiner Fuchsien blühen erst jetzt so richtig . Bin mir nicht mehr sicher ob sie alle im Frühjahr genug gedüngt wurden, könnte daran liegen.
Sind sie nicht schön. Hätte ich mehr Platz zum Überwintern und mehr Lust und Zeit im Hochsommer noch länger zu gießen, würden noch mehr Fuchsien bei mir wachsen. Aber ich habe mir ja nach diesem heißen Sommer vorgenommen die Kübelpflanzen zu reduzieren.
Auch eine tolle intensive purpurfarbene Blüte hat das "Pelargonium sidoides" und ich finde außerdem noch eine schöne Blattfärbung.
Im Innenhof stehen auch einige meiner Dahlientöpfe, da es hier eher sonnig ist.
Diese Schöne ist "Omega". Im Aufblühen ist sie orange-gelb und dann wird sie pink-lachsfarbenen. Eine einzige Blüte reicht schon aus für eine kleine Blumenvase auszufüllen.
 Auch versehentlich abgebrochene Blüten finden eine Verwendung. Ich kann einfach keine schönen Blüten auf den Kompost werfen und so landen Blüten jeglicher Pflanzen oft noch in den diversen Dekogefäßen im Garten.

Die Sorte "Neva Lotus Sunset I " ist ebenfalls sehr blühfreudig.
Von dieser Sorte kenne ich leider keinen Namen, denn sie ist mit einer anderen Sorte eingewandert, so habe ich nun in einem Kübel 2 verschiedene dunkelrote Dahlien. Auch schön!
Manche Blüten wirken so ganz unscheinbar aus der Ferne, aber aus der Nähe erkennt man dann wunderschöne Blütendetails, so wie bei der Fetthenne. Leider hat sie in meinem Garten keine optimalen Bedingungen, aber sie hält tapfer durch.
Da einige meiner Hortensien nochmal einzelne Blüten nachschieben kommt es dann zu solchen Bildern. Neben einer herbstfarbenen Blüte eine frische weiße Blüte.
Zum Geburtstag vor einigen Wochen habe ich auch nochmal 2 neue Hortensien geschenkt bekommen.
Sie sind noch im Innenhof geparkt bis ich einen Platz gefunden habe. Überhaupt ist unser Innenhof ein guter Parkplatz für Pflanzen. Fast alles landet zuerst mal dort, bis der endgültige Platz gefunden ist. Herr Gartenverbandelt beschwert sich dann hin und wieder weil mal wieder Pflanzen im Weg stehen und er mit dem Fahrrad nicht gut vorbeifahren kann. Aber er ist ja "Kummer" gewohnt, wie wir hier sagen.

Im Frühjahr habe ich nochmal versucht eine Aster anzupflanzen. Unser Garten ist einfach nicht sonnig genug, meist verschwinden sie nach 2-3 Jahren wieder. Mal sehen ob diese durchhält.