Samstag, 21. Februar 2015

Erste Frühlingsboten

Wenn sich die ersten Schneeglöckchen und Winterlinge im Garten zeigen habe ich immer das Gefühl, das ist jetzt der Startschuss für das neue Gartenjahr.
Los gehts jetzt bald mit den ersten Gartenarbeiten und ich bin schon richtig kribbelig endlich wieder loszulegen.
Bei der Schneeglöckchenblüte sind die gefüllten Schneeglöckchen am Teich im Innenhofbereich sind immer bei den Ersten.



Da drumherum noch alles in beigen Wintertönen ist, fallen sie besonders ins Auge.


















Die Blüten der einfachen Schneeglöckchen in den Beeten sind noch nicht alle geöffnet, aber natürlich auch so schon schön.










Bei den Oirlicher Schneeglöckchentage im letzten Jahr habe ich diese weiße Schönheit gekauft.
Die Sorte heißt "Lepsing".
Noch stecken die Sortenschilder vom letzten Jahr daneben, sonst wüßte ich den Namen sicher nicht mehr.
Wer am nächsten Wochenende dort hin möchte, kann hier näheres dazu lesen-klick
Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, da man außer der Gartenmesse auch immer den Garten der
Fam. Waldorf besichtigen kann.
Mein Post vom Besuch im letzten Jahr kann man hier nochmal nachlesen-Klick





Die ersten Winterlinge zeigen sich auch bereits. Nach einigen vergeblichen Versuchen mit gekauften Pflanzen habe ich vor 2 Jahren einige direkt während der Blüte aus einem Nachbargarten geschenkt bekommen.
Und siehe da, den  Winterlingen  von der Nachbarin gefällts auch bei mir.



Die Anzahl ist noch überschaubar, aber immerhin.












Die Krokusse sind noch sehr zurückhaltend in diesem Jahr. Bisher blüht erst ein einzelner.

(Und der ist auch schon angeknabbert!)








Die ersten Lenzrosen öffnen nun auch ihre Blüten, vorallem diese dunkelrote Schönheit hat schon die ersten geöffneten Blüten.




Nach einigen Standjahren werden sie nun doch üppiger. Außerdem wurde die Tamariske unter der sie wachsen ausgelichtet, manchmal wirken sich ja solche Maßnahmen auch sehr positiv auf die Nachbarpflanzen aus.









Ich weiß ich habe euch schon Bilder der stinkenden Nieswurz ( Helleborus foetidus) gezeigt, aber sie ist einfach zu schön, auch wenn sie im Vergleich zu der Verwandschaft eher unaufdringlich daherkommt.













Sonntag, 8. Februar 2015

Zeit für Gartenbücher

Der Winter hat in der vergangenen Woche doch noch Einzug im Moseltal gehalten. Zumindest für 2 Tage hatten wir Schnee.Sogar die neuen Christrosen der Sorte "Helada" haben ein Schneemützchen.
Nach dem letzten schneelosen Winter wollte ich natürlich dieses Mal auch mal wieder Fotos vom Garten im Schnee.



Ich finde die Gärten sehen schneebedeckt ganz anders aus. Manche Pflanzen oder auch Dekogegenstände treten so stärker hervor.

Der Rosengang sieht naürlich auch schneebedeckt hübsch aus.
Und natürlich zahlt es sich jetzt aus, daß die Stauden erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden.
So entstehen doch schönere Strukturen im Schnee.









Zauberhaft sehen doch auch die Samenstände der Herbstanemonen aus, sogar ohne Schnee.











Bevor es wieder mit der Gartenarbeit losgeht, bleibt aber noch Zeit für Gartenbücher. Zurzeit liegt dieses neue Buch auf unserem Wohnzimmertisch.
Immer griffbereit zum Lesen.
Schon länger hatte ich mir ein Buch von Piet Oudolf gewünscht und zu Weihnachten auch geschenkt bekommen. Wer es liest bekommt direkt Lust mehr Gräser in den Garten zu pflanzen, dazu tragen vor allem die schönen  Fotos bei. In den Texten werden alle Themen von Farbauswahl, Pflanzenformen und auch Veränderungen der Pflanzen quer durch die Jahreszeiten behandelt. Das finde ich immer besonders reizvoll. Zu sehen wie sich Gärten während der Monate verändern. Auch zu Themen wie Stimmungen im Garten von Lichteinfall  bis Mystik gibt es Info. Zu den einzelnenThemen gibt es nochmal spezielle Pflanzenempfehlungen.Das Buch soll in die Arbeitsweise von Piet Oudolf einführen und ich denke das macht es auch. Man bekommt durch die vielen, wunderschönen Fotos einen guten Einblick über die Wirkung von Gräsern in Staudenpflanzungen und ihre Verwendung in den Beeten.
Es ist bisher mein erstes Buch von Piet Oudolf und so habe ich keinen Vergleich. Mir gefällt dieses Buch auf jeden Fall sehr gut, zumal ich sowieso mehr Gräser im Garten anpflanzen will. Außerdem gefällt mir der natürliche Stil dieser Bepflanzungen schon länger. Leider kann ich euch aus rechtlichen Gründen nur das Titelbild zeigen.Eigentlich sehr schade bei diesen schönen Fotos.




Und zum Schluss noch ein bunter Vor-  frühlingsgruss. Komme im Augenblick mal wieder kaum an  Tulpen und Co vorbei.