Sonntag, 16. August 2015

Sommerloch

Meine Motivation für Gartenarbeit ist gerade sehr eingeschränkt. Sie bestand bei dieser Hitze eigentlich nur aus gießen, gießen.... Daher freue mich mich über die kleine "Sommerpause". Der Garten und die Gärtnerin können endlich wieder durchatmen. Bei manchen Pflanzen war gießen bei dieser Hitze auch nur ein Notfallprogramm.
Wollte ich noch vor einigen Wochen mehr Phlox pflanzen, bin ich nun wieder davon abgekommen.
Ich habe mir dafür aber eine Montbretie und eine Echinacea gekauft. Bei beiden habe ich beobachtet, daß sie die Hitze und Trockenheit besser vertragen während ich meine Phloxe laufend gegossen habe.
Schade für den Phlox, aber ich werde in Zukunft mehr darauf achten hitzeverträglichere Pflanzen zu kaufen.
Nach einem Arbeitstag die Freizeit nur mit gießen im Garten zu verbringen fand ich nach Wochen leider nicht mehr so lustig.
Meine Neuerwerbungen müssen noch etwas auf kühleres Wetter warten  bis ich sie einpflanzen werde.
Den Seerosen im Teich hat die Hitze wohl gutgetan. Sie blühen schon seit Wochen unermüdlich.
Wir mußten natürlich auch Wasser nachfüllen. Durch die große Hitze ist viel verdunstet.
Die Dahlien sind nun auch am blühen. Hitzebedingt hatten wir natürlich weniger Schnecken und so sind mal nicht die meisten Knospen abgefressen worden.


Die Hortensienblüten sind schon fast alle herbstlich verblasst.
Die ersten Rosen blühen zum zweiten Mal. Wie immer ist "Abraham Darby" im geschützten Innenhof die erste auch bei der Nachblüte. Die Blütenköpfe sind nicht mehr so stark gefüllt wie bei der ersten Blüte und hängen dadurch auch nicht so schwer nach unten.
Die ersten Herbstanemonenblüten sind schon geöffnet. Auch sie haben  gut  die Trockenheit überstanden.
Zumindest die alten Exemplare, bei einer vor Monaten neugepflanzten Pflanze bin ich mir nicht sicher.


 Ein Dauerblüher im Beet ist der schöne Knöterich den ich von Anny aus dem Garten Hohenstein als Ableger geschenkt bekommen habe. Er blüht schon seit Wochen. Anny hat ihn in mehreren Beeten angepflanzt. Nun weiß ich auch warum. Sehr robuste Pflanze und erst mein 2 Knöterich. Ich werde mich auf jeden Fall noch nach anderen Sorten umschauen.

Kommentare:

  1. Sieht aber doch fantastisch aus in deinem Garten. Ich bin ganz begeistert.
    Liebe Grüße
    Elke
    ___________________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja witzig, denn auch ich habe Annys Knöterich in meinem Garten stehen, sogar in zwei Farben! Er verträgt die Trockenheit ganz gut, ganz im Gegenteil zu den Phloxen und Astrantien. Sie sind trotz täglicher Wassergabe nur noch ein Bild des Jammers und ich werde mir auch keine mehr kaufen. Dahlien hab ich keine mehr, das ewige ein- und ausbuddeln wurde mir einfach zu viel. Dann muss man die hohen Sorten immer aufbinden und zur Leibspeise der Schnecken zählen sie ja auch......
    Heute hat es wenigstens mal ausgiebig geregnet, ich wusste gar nicht mehr wie sich das anhört.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen, ja die Wetterextremitäten nehmen in alle Richtungen zu . Der Norden mit Unwettern, der Süden mit Hitze. Dennoch glaube ich nicht, dass es im nächsten Jahr wieder so anhaltend heiß wird. Wahrscheinlich werden wir den heißen Tagen von 2015 hinterher trauern und die kranken Rosen verfluchen...machen wir das Beste draus! Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dagmar,
    ich kann dich gut verstehen, den wohlverdienten Feierabend mit notleidenden Pflanzen zu verbringen, das macht auf Dauer keinen Spaß. Hier geht es seit Juli endlich wieder, es regnet ab und an und ich musste außer die Kübel kaum etwas gießen. Ich bin auch kein Freund von diesen Sommern mit wochenlanger Dürre und Hitze.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dagmar,
    ich fühle mit dir. Genau so ging es mir bis gestern auch. Außer gießen ist nicht viel im Garten passiert. Ab und zu konnte ich mich aufraffen und verblühtes oder vertrocknetes abschneiden, das war´s dann auch schon.
    Dein Garten sieht sehr, sehr schön aus, den fehlenden Regen sieht man ihm nicht an.
    Hier regnet es seit gestern in Strömen. Ich hoffe, dass auch bei dir ein paar Wolken angekommen sind.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen