Sonntag, 12. April 2015

Morgens im Frühlingsgarten

Morgens durch den Garten zu gehen ist einfach nur schön und heute morgen nach einem Regen noch viel schöner. Es sieht alles noch  frischer und frühlingshafter aus. Die Natur platzt förmlich aus allen Nähten.
Jedes Jahr ein kleines Wunder!
Die zarten Wildtulpen öffnen nun ihre Blüten. Seid Jahren bin ich nun ein Fan von ihnen. Sie blühen viel zuverlässiger als die normalen Tulpen. Mit denen habe ich nicht so viel Glück. Mal blühen sie, mal wieder nicht mehr. Ich habe schon alles mögliche versucht, mit mehr oder weniger gutem Erfolg.

In diesem Jahr habe ich mal wieder Glück und es blüht wieder an einigen Stellen.
Die Magnolie öffnet auch bald ihre Blüten, im Augenblick ist sie noch etwas "behütet", aber bei diesem Wetter wird sich das bald ändern.
Richtig stolz bin ich auf meine Schachbrettblumen. In den letzten Jahren habe ich immer wieder 
welche unter unsere Tamariske gepflanzt. Dort stehen sie im lichten Schatten und sind außerdem auch noch etwas geschützt. Ich finde sie passen auch gut in unseren Garten.

Die ersten Blüten der gefüllten Kerrie öffnen sich auch. Bei uns hier in der Region ist dieser Strauch auch als
Ranunckelstrauch bekannt. Leider neigt er zum wuchern und sollte nur an Stellen gepflanzt werden, wo man dies gut im Griff hat oder die halbe Nachbarschaft mit Ablegern versorgen kann!!!!!
Ganz besonders attraktiv, vorallem nach einem Regen,  finde ich die Austriebe von Frauenmantel und Akelei.
Schon kräftige blaue Farbe hat der unverwüstliche gestielte Gartenehrenpreis ( Veronica peduncularis).
 Er blüht im Spätsommer nochmal leicht nach. Er ist auch gut für den Blumenkasten geeignet.
Jetzt kommt auch wieder die Zeit der Euphorbien. Sie sind jetzt schon grün und blühen je nach Sorte schon.
Hier mal eine mandelblättrige Wolfsmilch.
Und weil sie immer noch so schön blühen-eine Lenzrosenblüte (Helleborus x orientalis SP Lily)
Die Osterdeko bleibt noch für ein paar Tage stehen, bis neu dekoriert wird. Die Osterhasen können noch etwas Sonne geniessen  bis sie wieder in den Gartenschuppen müssen.



Kommentare:

  1. Was gür ein wunderbarer Morgenspaziergang!!! Ich mag die kleinen Wildtulpen auch viel lieber, als die Edelsorten! Leider sind meine Schachbrettblumen wohl wieder verschwunden! Schade, weil ich die zarten Blüten so schön finde!
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Margit

    AntwortenLöschen
  2. Was gür ein wunderbarer Morgenspaziergang!!! Ich mag die kleinen Wildtulpen auch viel lieber, als die Edelsorten! Leider sind meine Schachbrettblumen wohl wieder verschwunden! Schade, weil ich die zarten Blüten so schön finde!
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Margit

    AntwortenLöschen
  3. Meine Schachbrettblume ist auch seit dem letztem Jahr verschwunden und ich habe nach wie vor die Schnecken in Verdacht...!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Leider hat es bei uns nicht geregnet, sondern nur getröpfelt und davon hat man schon nach kurzer Zeit nichts mehr gemerkt! Trotzdem treibt alles wie verrückt und leider auch das Unkraut......
    Diese gelben Wildtulpen hab ich auch, aber ich wäre froh ich hätte sie wieder los. Sie stehen nämlich in meinem weißen Beet und da haben sie absolut nichts verloren. Ansonsten tun sich in diesem Beet die Stauden wegen der schlechten Erde sehr schwer, nur diesen Tulpen scheint es dort zu gefallen :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. Ja, den Frauenmantel und die Akelei finde ich auch so schön, die könnte ich mir ewig anschauen. Unser Ranunkelstrauch ist noch nicht so weit wie Deiner, vielleicht liegts am Breitengrad ;-)

    Diese Magnolie hat ja eine Wahnsinnsfarbe, hab ich so nicht nie gesehen.

    Insgesamt ist es doch herrlich, den Garten jetzt täglich so gedeihen zu sehen, oder? Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Die Füchsin

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns hat es heute Nacht auch richtig heftig geregnet und es hat dem Garten sehr gut getan. Ich mag es auch sehr, am Morgen durch den Garten zu laufen. Da hat alles so einen besonderen Reiz. Und jetzt entdeckt man jeden Tag etwas Neues. So wie bei die dir Tulpen mal blühen und mal nicht, so geht es mir mit den Narzissen. In diesem Jahr sind sie fast alle verschwunden und ich weiß nicht warum.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  7. Ist es nicht schön, den Garten so wachsen zu sehen??? Du hast es zauberhaft eingefangen! Die Kerrie steht hier auch und ich verfluche sie nach der Blüte wochenlang! Diese Ausläufer treiben mich noch in den Wahnsinn, obwohl wir sie schon mit tief eingegrabenen Betonplatten zu zähmen versuchten. Keine Chance! Aber wenn sie blüht , ist sie schon zauberhaft! Danke für Deine hübschen Bilder! Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Dagmar,
    sind das Weinbergtulpen auf dem ersten Bild? Ich überlege schon ewig, ob ich mir die zulegen sollte.
    Ich hoffe nämlich, dass sie sich so gut vermehren, wie immer behauptet wird.
    Tulipa bakeri blüht seit einigen Jahren bei mir leider nicht mehr, schiebt nur Blätter.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Moin,

    Frühling ist fast die schönste Jahreszeit, deine Bilder sind wunderschön! Ich hätte gerne mehr Fritillarien, fünf oder sechs sind es jetzt, meist muss ich nachpflanzen wegen der Mäuse. Ich hab kein Glück damit. Meine Wildtulpen sind auch alle weg - dafür hab ich neue Mausegänge entdeckt. Ich lebe damit - was soll ich machen. Solange nicht wieder ein Strauch dran glauben muss...
    Dir wünsche ich einen schönen Tag - die Sonne ist schon da.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für die schönen Bilder! Einen Ranunkelstrauch hatten meine Eltern sehr lange im Garten, aber gewuchert hat der nie großartig.

    Die Tulpen in der Morgensonne sind besonders hübsch!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen