Sonntag, 8. Februar 2015

Zeit für Gartenbücher

Der Winter hat in der vergangenen Woche doch noch Einzug im Moseltal gehalten. Zumindest für 2 Tage hatten wir Schnee.Sogar die neuen Christrosen der Sorte "Helada" haben ein Schneemützchen.
Nach dem letzten schneelosen Winter wollte ich natürlich dieses Mal auch mal wieder Fotos vom Garten im Schnee.



Ich finde die Gärten sehen schneebedeckt ganz anders aus. Manche Pflanzen oder auch Dekogegenstände treten so stärker hervor.

Der Rosengang sieht naürlich auch schneebedeckt hübsch aus.
Und natürlich zahlt es sich jetzt aus, daß die Stauden erst im Frühjahr zurückgeschnitten werden.
So entstehen doch schönere Strukturen im Schnee.









Zauberhaft sehen doch auch die Samenstände der Herbstanemonen aus, sogar ohne Schnee.











Bevor es wieder mit der Gartenarbeit losgeht, bleibt aber noch Zeit für Gartenbücher. Zurzeit liegt dieses neue Buch auf unserem Wohnzimmertisch.
Immer griffbereit zum Lesen.
Schon länger hatte ich mir ein Buch von Piet Oudolf gewünscht und zu Weihnachten auch geschenkt bekommen. Wer es liest bekommt direkt Lust mehr Gräser in den Garten zu pflanzen, dazu tragen vor allem die schönen  Fotos bei. In den Texten werden alle Themen von Farbauswahl, Pflanzenformen und auch Veränderungen der Pflanzen quer durch die Jahreszeiten behandelt. Das finde ich immer besonders reizvoll. Zu sehen wie sich Gärten während der Monate verändern. Auch zu Themen wie Stimmungen im Garten von Lichteinfall  bis Mystik gibt es Info. Zu den einzelnenThemen gibt es nochmal spezielle Pflanzenempfehlungen.Das Buch soll in die Arbeitsweise von Piet Oudolf einführen und ich denke das macht es auch. Man bekommt durch die vielen, wunderschönen Fotos einen guten Einblick über die Wirkung von Gräsern in Staudenpflanzungen und ihre Verwendung in den Beeten.
Es ist bisher mein erstes Buch von Piet Oudolf und so habe ich keinen Vergleich. Mir gefällt dieses Buch auf jeden Fall sehr gut, zumal ich sowieso mehr Gräser im Garten anpflanzen will. Außerdem gefällt mir der natürliche Stil dieser Bepflanzungen schon länger. Leider kann ich euch aus rechtlichen Gründen nur das Titelbild zeigen.Eigentlich sehr schade bei diesen schönen Fotos.




Und zum Schluss noch ein bunter Vor-  frühlingsgruss. Komme im Augenblick mal wieder kaum an  Tulpen und Co vorbei.

Kommentare:

  1. Deine Helleborus sieht ja super schön aus. Die Sorte werde ich mir unbedingt merken.
    Ja, dein verschneiter Garten sieht wie verzaubert aus. Schade, dass der Schnee so schnell verschwunden ist.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  2. schön sind deine Schneefotos
    und die Christrosen mit Schnee, einfach schön
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Fotos vom Garten.....herrlich!!!

    Schönen Start in die neue Woche
    wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich, Deine Winter-Garten-Bilder!!!! Ich bin ja eigentlich nicht so der Schnee-Fan, aber schön sieht es ja schon aus!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Schnee haben wir seit Weihnachten keinen mehr gehabt, nur heute ist der Garten ein wenig weiß überhaucht. Ich lasse ja auch immer viele Stauden stehen und die Gräser sowieso, aber allmählich würde ich schon gerne mal dass es ein wenig wärmer wird ich ich zu schnippeln beginnen kann.
    Wieso kann man eigentlich nur das Titelbild des Buches zeigen? versteh ich jetzt nicht so ganz.......

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  6. Genauso ergeht es mir auch gerade : Der Schnee fällt noch immer und die Temperaturen sind dauerfrostig! Also die Nase rein in Gartenbücher oder Zeitungen!!! Hast Du auch schon so eine lange Liste für den Garten geschrieben? Je länger der Winter dauert, um so länger wird die Liste und um so größer das Loch im Geldbeutel ;o))) .Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Dagmar,
    Dein Garten sieht im Schnee ganz zauberhaft aus! Du hast recht, die Rosenbögen fallen so viel stärker ins Auge.
    Piet Oudolf kenne ich gar nicht. Ich finde Beete mit vielen Gräsern auch immer sehr schön, leider hatte ich mit ihnen bisher nicht so viel Glück.
    Ob Gartenbücher, sommerliches Fotoarchiv oder Tulpen, wir haben jetzt wohl alle dringend Farbe nötig...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  8. Meine Christrosen im Eingangsbereich haben zwar mittlerweile Knospen, aber die Pflanze ist derzeit ein wenig schlaff aufgrund der Kälte. Vielen Dank für den tollen Buchtipp.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Habe vor einiger Zeit Deinen Blog entdeckt und möchte nicht gehen, ohne einen Gruß zu hinterlassen. Schön die Impressionen aus Deinem winterlichen Garten und bes. die Samenstände der Herbstanemone. Gräser und Stauden sind schon eine tolle Kombination - vielen Dank für den tollen Buchtipp. Wenn du magst, kannst Du P. Oudolfs "GartenKunst" in meinem Blog erleben.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  10. Huhuuuu Dagmar,,,schjöne Bilder,,ich habe heute den ganzen Tag im Garten gearbeitet,kaum zu glauben:O) Das Buch hätte ich wohl auch gerne und ich würde den Garten auch gerne live sehen von Piet Oudolf,ich bin ja des öfteren in Holland und muss das mal auf die reihe kriegen,ich liebe den Style,,Herzliche Gartengrüße belinda

    AntwortenLöschen
  11. mir gefallen die Schneebilder auch sehr gut. Bei uns war die Pracht sehr schnell wieder vorbei. Dafür kommen endlich die Frühjahrsblüher zum Vorschein.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen