Montag, 22. September 2014

Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd

Wir haben einige Urlaubstage genutzt um einen Abstecher zur LGS in Baden-Württemberg zu machen.
Nicht jede Gartenschau lohnt einen Besuch, aber diese Schau ist wirklich die Anreise wert.
Es gibt 2 Geländeteile einmal den Himmelsgarten und dann im Tal das Erdenreich. Ein kostenloser Shuttlebus verbindet beide Teile oder aber man geht zu Fuss den Berg hinunter über einen gut ausgebauten Weg mit einigen Attraktionen vor allem für Kinder wie z. B. eine Waldkugelbahn (natürlich auch für Erwachsene!).
Ein Anziehungspunkt im Himmelgarten ist auf jeden Fall das Gmünder Gärtle.
Ein liebvoll bepflanzter kleiner Garten mit viel Obst und Gemüse, dazwischen Sommerblumen in Hülle und Fülle.
Außerdem so liebevolle Details,
wie dieses Gartenzwerganzuchtbeet.
Die ausgewachsenen Zwerge konnten gleich nebenan bewundert werden.















Das Gärtle ist von einem einfachen Zaun begrenzt, der fast unter der Last der Pflanzen verschwindet.












Direkt in der Nachbarschaft kann man mal ein etwas anderes Insektenhotel bewundern.
Ein begehrtes Fotoobjekt.













Vom Himmelsstürmerturm hat man eine gute Übersicht über das ganze Himmelsgartengelände. Die Struktur der Sommerblumenbeete sieht man von oben viel besser. Vor allem sehr schöne Dahliensorten sind dort zu sehen.















Pflanzgefäße gibt es viele sogar Milchtüten können nochmal benutzt werden. Witzige Idee!
Auch wenn die ältere Dame vor uns dieser Bepflanzung nichts abgewinnen konnte, die wunderschönen Herbststaudenbeete dürften ihr sicher gefallen haben.




Natürlich wurden auch Mustergärten angelegt, was man in London bei der Chelsea Flower Show kann, macht man im Ländle auch.









Herbststaudenbeete in vielen Farbkombinationen.
Viele Gräser wurden zwischen die Stauden gepflanzt und lockern so die Bepflanzung auf.









Auf diesem Gartenbett im Obstbaum hätte ich auch gerne gerastet.
Wir waren nämlich den ganzen Tag auf dem kompletten Gartenschaugelände unterwegs. Aber bei wunderschönem Herbstwetter und vielen Rastmöglichkeiten kein Problem.
Bei dieser LGS ist mir aufgefallen , daß auch mittlerweile immer mehr für Kinder angeboten wird und man so nicht gelangweilte Sprößlinge über das Gelände ziehen muss, sondern die auch noch viel Spass haben können beim Besuch einer LGS.
Wer sich die Gartenschau noch anschauen möchte hier (klick) gibts mehr Info.

Sonntag, 7. September 2014

Die Sonne machts

Also ganz ehrlich, in den letzten Wochen war ich mit unserem Garten so gar nicht zufrieden.
Durch das Regenwetter hatte keine Rose eine Nachblüte und der Garten wurde durch die nasse Witterung von ganzen Schneckenhorden überfallen. Außer einigen Staudenschäden ist auch meine Dahlienblüte fast komplett ausgefallen. Diese Biester verspeisen am liebsten die frischen Blütentriebe. Eigentlich dachte ich das Problem durch das Pflanzen in Kübel besser in den Griff zu bekommen, aber dieses Jahr war auch das umsonst. Doch gerade die Dahlien bringen immer noch etwas Farbe in meinen Garten zu dieser Zeit, denn wenn die Hortensien schon verblassen wird es gedämpfter mit den Farben im Garten.
Aber nach einigen Sonnentagen mit warmen Temperaturen hat eine Blüte der Sorte "Omega"es doch noch geschafft:



Und tatsächlich sind jetzt auch noch einige Rosen am nachblühen.
Hier die wunderbar zarte
 "New Dawn"











"Ghislaine de Feligonde"  wurde erst im  Frühjahr an den Rosenbogen gepflanzt und ist jetzt doch schon zum 2. Mal am blühen.
Sie wird ja immer als sehr robust beschrieben.














Die Engländerin "Abraham darby" ist sonst immer zuverlässig am nachblühen und meist auch noch recht üpig, aber dieses Jahr ließ sie sich auch bitten. Bei der 2. Blüte sind die Blüten nicht mehr so stark gefüllt und hängen daher auch nicht so stark nach unten wie im Frühsommer.



Die Passionsblume ist eine meiner liebsten Kübelpflanzen. Sie blüht unermüdlich und ist sehr robust.
Hätte ich mehr Überwinterungsmöglichkeiten, ich hätte sicher auch andere Sorten.








Endlich ist die alte Suppenterrine mal wieder bepflanzt worden.
Nach einigen Versuchen mit Balkonpflanzen habe ich nun Hauswurz eingepflanzt.










Sogar ein Rhododendron blüht nun zum 2. Mal .
Azaleen und Rhododendron hatten hier an der Mosel sicher dieses Jahr außergewöhnlich gute Wachtumsbedingungen. In normalen Sommern müssen sie immer mal wieder bei großer Hitze und Trockenheit gewässert werden. Dieses Jahr war es natürlich nicht notwendig.
















"Pink Beauty" ist noch richtig kräftig gefärbt.
Im Gegensatz dazu geht  die
"Yogasaki Rose" schon grün in den Herbst:

 
 "Diamond Rouge" ist eine meiner neueren Rispenhortensien-Sorten. Die Blüten sind mehr pinkfarbenen gefärbt, eine richtig gute Alternative zu den normalen Bauernhortensien bezüglich Robustheit und Frosthärte.
Der wilde Wein an der Hauswand färbt sich nun auch schon rot. Irgendwie ist das für mich immer das Zeichen, daß der Herbst jetzt wirklich da ist.