Freitag, 27. September 2013

Schnell gemacht- Herbstkränze

Die Hortensien sind jetzt im Garten im optimalen Blütezeitpunkt um Kränze herzustellen.
Zum ersten Mal habe ich in diesem Jahr dafür die Blüten der Waldhortensie "Annabell" genommen. Und diese Kränze gehen wirklich fix. Ideal für Ungeduldige!  Denn man glaubts kaum, aber für diesen Kranz habe ich nur 4 Blütenbälle gebraucht. Die großen Blüten habe ich in kleine "Portionen" geschnitten und mit Klammern an einem Strohkranz befestigt.




Ein kleiner Kirschbaumzweig mit Flechtenbewuchs und einige Heidekrautästchen sind mit Draht am Kranz befestigt.
Als Aufhängung habe ich ein hübsches
gefilztes Wollband genommen.
Reine Herstellungszeit ca. 20 Min.
Also ideal für alle die wenig Zeit haben.




Aber noch schneller ist dieser Herbstkranz hergestellt. Ein fertig gekaufter Rebenkranz wird mit einem kleinen Gebinde dekoriert. Ein kleiner Lärcheast vom letzten Jahr wird mit Draht an einem Kirschbaumast (ebenfalls mit dekorativem Flechtenbewuchs ) befestigt. Einige Heidezweige habe ich  mit Silberdraht an den Ästen befestigt. Karierte Schleife als Aufhängung- fertig!
Diese Rebenkränze gibt es auch in  kleinerer Ausführung. Diese kleinen Kränze habe ich einfach an einigen Lärchenzweigen befestigt, nachdem ich einige Heidezweige und 1 Hortensieblütchen daran befestigt habe.
Die Hortensienblüten verarbeite ich nicht frisch vom Strauch, sondern lasse sie einige Tage im Haus in einer mit Wasser gefüllten Vase stehen. Sie trocknen dann noch etwas ein, bevor ich sie weiterverarbeite.

Sonntag, 15. September 2013

De Tuinen van Appeltern

In unserem Urlaub habe ich mir einen Wunsch erfüllt und die wundervollen Gärten von Appeltern besucht. Diese Schaugartenanlage in den Niederlanden ist wirklich sehr sehenswert und natürlich möchte ich auf jeden Fall nochmal dorthin!!! Die Gärten liegen in der Nähe von Nijmegen nur ca 35 Min. Autofahrt von Kleve entfernt. 200 verschiedene  Schaugärten warten hier nur darauf besichtigt zu werden.
Anfangen möchte ich mit diesem Garten. Einfach wundervoll, finde ich, und einer meiner Favoriten. Natürlich gestaltet und etwas verwunschen und mit den Weiden als Strukturgeber.  Dazu passend eine sehr üppige Bepflanzung in verschiedenen Farben, aber trotzdem nicht auffällig.

In vielen Gärten hat natürlich Wasser als Teich, Brunnen oder Bachlauf eine Rolle gespielt:


Sehr gut hat mit hier das rote Gras(ich bin mir nicht sicher vielleicht Rutenhirse)
vor der dunkelgestrichenen Brücke gefallen.












Dieser Garten hat nur aus Buchsbaumwolken und einem hübschen Sitzplatz
bestanden.













Hier wurde eine
 Landschaft vorgetäuscht durch ein Bild im Zaun. Vielleicht eine Idee für sehr kleine Gärten.









 Und wieder ein Teich mit den  geschickt plazierte Trittplatten, ein schöner Hingucker!



An mehreren Stellen wurden Spiegel in die
Gestaltung mit eingebunden.


















Dieses Obstbäumchenbeet wurde ebenfalls mit Gras unterpflanzt.
So sehen die Bäumchen doch gleich noch dekorativer aus.















Einige Gärten sind auch im exotischen oder mediteranen Stil.
Fast in jedem Garten waren zu dem jeweiligen Stil passende Sitzgelegnheiten vorhanden.
Und in sehr vielen Gärten wurden sie auch fleissig genutzt.






Hier war die Laube im Shabby-Stil
auf jeden Fall das Highlight im
Garten.
 Die Farbe vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig!!









Die Gärten von Appeltern bieten wirklich eine große Vielzahl an unterschiedlich gestalteten Gärten, da ist wirklich für jeden Geschack etwas dabei. In vielen Gärten sind die Wegbeläge oder verwendeten Materialien ausgeschildert. Sehr gut für Gärtner die eine Neuanlage planen.
Wer die Gärten besuchen  möchte und noch mehr Info möchte von dieser tolle Gartenanlage findet sie hier.  Im Eingangsbereich ist noch eine Gärtnerei, wo man einige der verwendeten Pflanzen  auch kaufen kann.

Samstag, 7. September 2013

Sonnige Septembertage

Jetzt muss man sie auf jeden Fall nutzen- die schönen Spätsommertage. Im Garten dominieren nun die Hortensien, Dahlien und die Kübelpflanzen. Astern habe ich leider nicht viele im Garten. Sie fühlen sich nicht so wohl in unserem Garten. Die meisten Sonnenplätze sind schon anderweitig vergeben und schattige Plätze mögen sie nicht so gern. Und so versuche ich mit den Kübelpflanzen und den Dahlien, die alle in großen Töpfen wachsen, noch etwas Farbe in den Septembergarten zu bringen. Praktisch dabei, sie können auch mal an eine andere Stelle wandern.
Mein Lieblingsplatz ist jetzt der Innenhof mit den großen Hortensien. 



Ich bin ja ein Fan von den schönen
Herbstfärbungen der Hortensien.
Gerade dieses altrosa finde ich sehr schön und passend  zu dieser
Jahreszeit.
Die Tellerhortensie "Twist n shout" ist eine Schwester der "Endless Summer".
Sie ist schon seit Wochen herbstlich gefärbt.



Richtig voll am blühen ist dagegen die Rispenhortensie "Limelight". Alsolut frostfest, schöne Blüten und vor allem viel standfester als die bekannte Waldhortensie"Annabell". Eine wirkliche Alternative für die Gärtner denen die auseinanderfallenden Büsche der "Annabell" nicht so gut gefallen.



Passend dazu die altrosa Blüten der Herbstanemone. Da ich sie geschenkt bekam kenne ich die Sorte leider nicht.
Aber sie blüht schon seit Wochen im Halbschatten sehr üppig.








Das Blauflügelchen, ich mag den Namen, blüht den ganzen Sommer sehr willig. Ich habe es auf einer Gartenmesse gefunden, schade daß es nicht öfter gepflanzt wird, bei dieser  tollen Farbe !
(Clerodendrum ugandense prain)







Ebenfall blau, aber wirklich sehr bekannt- Männertreu. Erstaunlicherweise ist es zur Zeit noch sehr voll am blühen. In den letzten Jahren hatte ich meist im September schon ramponierte Männertreu in den Kästen.
Da ich diese Farbe so mag landet im Frühling auch meist mehrere Töpfe Männertreu in meinen Blumentöpfen.



Und weiter gehts mit blauen Blüten.
Meine unverwüstliche Staudenclematis
"Eclipse". Sie trotzt allen Widrigkeiten und aus irgendeinem Grund gefällt ihr unser Garten, während ihre kletternden Schwestern leider nicht so wollen wie Frau Gartenverbandelt es geplant hat.

















Natürlich gibt es auch noch andere Farben, wie das dunkelrot der Dahlie oder












das dunkle Pink der Pelargonie:

Pelargonium sidoides sidaefol.
















Die winderharte Fuchsie (fuchsia magellancia) hat ebenfalls sehr grazile Blüten in rot-violett .

Sie ist erst seit letztem Jahr in unserem Garten und hat sich schon gut entwickelt und den langen Winter gut bei uns überstanden.



Also nutzen wir noch die letzten schönen Sommertage der Herbst kommt bald!