Sonntag, 31. März 2013

Schönes Osterfest



Ich wünsche euch allen ein schönes und vielleicht doch auch frühlingsmäßiges  Osterwochenende.
 Genießt die freien Tage, wenn auch nicht im Garten so vielleicht mit einem Gartenbuch. Ich habe mir gestern ein neues Gartenbuch gekauft: Garten ist Leidenschaft von Anja Maubach. Werde es euch in den nächsten Tagen nochmal genauer vorstellen.
Besonders  freue mich auch über alle neuen Leser die in den letzten Wochen meinen Blog gefunden haben und möchte sie ganz herzlich begrüßen!
               Dagmar

Wer noch ein Rezept für eine Ostertorte sucht, hier ist das Rezept für die Torte auf dem Foto.

Erdbeer-Joghurt-Torte

Boden:
200 g Mehl
25 g Stärke
125 g Butter
60 g Zucker
1/4 Teel. Salz        
Mürbeteig herstellen und bei 200 Grad ca 15 Min backen

Joghurt-Füllung:
3 Becher Vollmilchjoghurt
2 Becher Sahne , steifgeschlagen
180 g Zucker
Saft einer Zitrone
9 Blatt Gelatine

Erdbeerschaum:
500 g pürierte Erdbeeren
100 g Zucker
Saft einer 1/2 Zitrone
6 Blatt Gelatine
Für die Joghurt Füllung ,alle Zutaten mischen und zum Schluß die zuvor gequollene und dann geschmolzene Gelatine zufügen. Dann auf den abgekühlten Boden geben.
Wenn alles im Kühlschrank gestockt hat, die zuvor hergestellte Erdbeerfüllung darauf geben.
Dafür die Zutaten mischen und wiederrum mit der aufgelösten Gelatine mischen.
Am besten am Tag vorher zubereiten, da die Erdbeermischung evtl etwas länger braucht um fest zu werden.


Donnerstag, 28. März 2013

Es war einmal ein Milchkarton.....

Aus einem Getränkekarton kann man mit etwas Zeit und wenig Geld ein schönes, wasserdichtes Pflanzgefäß herstellen.
Zuerst braucht  man etwas Naturdekomaterial aus dem Garten oder Wald.
Bei mir waren es Rindenstücke von einem alten Obstbaum und Moos.
Mit Aststücken, Tannenzapfen oder Ähnlichem geht es sicher auch sehr gut.
Der Getränkekarton wird zuerst ausgewaschen. Mit einem Messer die
Längseite ausschneiden.











Mit Heißkleber habe ich nun die Aststücke rund um den Karton geklebt.
Da ich es es wilder mag habe ich sie oben am Rand überstehen lassen.













Die Lücken habe ich mit frischem Moos beklebt, so daß man den Karton nicht mehr sieht.



















Mit Frühlingsblühern bepflanzt hat man nun ein fast kostenloses Pflanzgefäß für innen oder auch für den Garten.
Glück hatte ich noch mit den Pflanzen, habe ich doch tatsächlich noch diese schöne rote Anemone ergattert.





Donnerstag, 21. März 2013

Kaum zu glauben,

wenn man die Fotos vom letzten Jahr mit heute vergleicht wird der Frühjahrsfrust noch größer.
Schon seit Jahren notiere ich mir die Termine der Forsythienblüte und der Kirschblüte.

Dieses Bild ist jetzt 1 Jahr alt und die Blüten sind schon weit offen.
Und dieses Jahr ist noch nichts passiert. Seit Tagen verändert sich kaum etwas im Garten, außer den Schneeglöckchen und Krocussen die sich wacker halten ist keine große Veränderung zu sehen.









Der Tierwelt ist es auch zu kalt.
Im letzten März waren die Insekten schon aktiv in diesem Jahr wird unser Garten zur Zeit nur von den Nachbarkatzen besucht die sich das interessante Katzenkinoprogramm an unserem Vogelhäuschen nicht entgehen lassen wollen. Dort fülle ich fast jeden Tag Futter nach. Ich hoffe die Piepmätze können sich noch im Sommer an mich erinnern und fressen dann das Ungeziefer!!!!!


 Meine Neuerwerbung vom letzten Jahr, die Frühjahrsknotenblume ist noch gar nicht zu sehen.
















Die Aurikel schiebt gerade erst die Knospen aus dem Boden.























Von den Hyazinthen und den


Anemonen ist noch keine Blüte in Sicht, während sie letztes Jahr beide schon Ende März geblüht haben, wie man auf den Fotos sieht.











Wildtulpen und selbst Narzissen waren schon in den letzten Märztagen 2012 zu sehen.
Bisher habe ich mich auch noch nicht getraut, gekaufte Frühlingsblüher draußen aufzustellen. Und meine selbstgemachten Osterhasen vom letzten Jahr werden wohl noch einige Tage im Warmen verbringen, bevor sie mit frischen Pflanzen raus dürfen. Sie sind aus Sackleinen genäht, mit Stroh gefüllt und auf einem Stock gesteckt  in einen Moostopf gehüpft.
Wir hatten schon überlegt in diesem Jahr einen Tagesausflug zur Mandelblüte in die Pfalz zu machen. Aber die rosafarbene Blütewolken lassen sich auch dort noch viel Zeit. Wer vielleicht auch einmal dorthin möchte 
hier gibts Info dazu, auch über den Blühbeginn.
Aber letztendlich kann man nur hoffen, daß der Frühling jetzt doch einmal bald kommt, denn ein Jahr ohne Frühling gab es ja noch nie!

Donnerstag, 14. März 2013

Neuzugänge

Eigentlich wollte ich nur wegen neuem Vogelfutter in den Gartenmarkt. Unser Verbrauch an Sonnenblumenkernen ist zur Zeit enorm. Durch den Schnee wird unser Vogelhäuschen noch mehr besucht.
Natürlich mußte ich noch eine kleine Runde durchs restliche Sortiment machen.
Und wurde natürlich ich auch fündig.


Diese Schöne mußte mit:
Helleborus lividus
Die zart pastellfarbene Blüten gefielen mir besonders gut und außerdem hat diese Lenzrose auch eine ausgefallene Blattzeichnung.








Aber direkt daneben stand noch diese
dunkle Lenzrose:
Helleborus orientalis
"Ruby Star"
Die war auch sehr schnell im Einkaufswagen, den ich mir natürlich vorausschauend mitgenommen hatte. Ihr wißt ja wie groß die Packungen mit Vogelfutter sind!!!!!!!







Beide standen leider nur ein paar Tage draußen, wegen des Frosteinbruches habe ich sie vorsorglich mal in den Gartenschuppen gestellt.
Außerdem wurden auch noch einige weiße Traubenhyazinthen beim Floristen gekauft. Mir gefallen gerade die weißen Sorten sehr gut nur leider sieht man sie nicht so oft, daher muss jede Chance genutzt werden.
Die Lärchenzapfen machen sich auch jetzt noch bei der Frühjahrsdeko gut, was ein Glück, daß wir eine Lärche in unserem Garten haben.
Die Muscari werden wie alle anderen Blumenzwiebeln nach der Blüte im Garten ausgepflanzt.
Seit Jahren experimentiere ich schon mit Kamelien in unserem Garten. In einigen Vorgärten in unserer Nachbarschaft scheinen sie auch gut zu wachsen. Diese Sorte ist schon einige Jahre alt. Da sie im Garten ausgepflanzt nie geblüht hatte, wurde sie im letzten Jahr in einen großen Kübel umgepflanzt. Und die Gärtnerin war nun erfreut und enttäuscht zu gleicher Zeit. Eine einzige Blüte immerhin, nur leider im Winterquartier unbemerkt. Nächstes Jahr werde ich sie nur unter Dach stellen, aber nicht mehr in den Keller, vielleicht sehe ich dann auch die Blüte wenn sie aufgeht! Das Foto zeigt sie leider nur noch im Abblühen.
Da ich keine Schneefotos mehr zeigen möchte, hier sind noch Fotos vom letzten Frühlingswochenende bevor die Schneemassen kamen.




Nach den gelben Krocussen sind nun auch die violetten Blüten geöffnet.












Die erste Primmel schaut auch schon nach dem Frühling. Die Primeln die ich im Frühjahr kaufe, halte ich meist für ca 1 Woche im Haus und dann werden sie in die Beete gepflanzt, daß klappt sehr gut.








Arbeit gibts auch genug, wie ihr seht muss noch Laub entfernt werden.














Die Stiefmütterchen vom letzten Herbst haben sich im Blumenkasten gut gehalten und fangen schon an üpiger zu blühen.





Sonntag, 3. März 2013

Einfach schön!!!!

Mehr will ich zu den Frühlingsblüher auch gar nicht sagen die sich jetzt im Garten zeigen.
Bei mir in den Beeten sind es die Krokusse und die Schneeglöckchen die jetzt am meisten auffallen.
Bei der Nieswurzblüte muss man allerdings schon genauer hinschauen um sie zu entdecken. Die Blüte des Winterschneeballs neigt sich leider schon dem Ende zu, die letzten Blüten öffnen sich jetzt.











































 






Einfach schön oder ?