Samstag, 7. September 2013

Sonnige Septembertage

Jetzt muss man sie auf jeden Fall nutzen- die schönen Spätsommertage. Im Garten dominieren nun die Hortensien, Dahlien und die Kübelpflanzen. Astern habe ich leider nicht viele im Garten. Sie fühlen sich nicht so wohl in unserem Garten. Die meisten Sonnenplätze sind schon anderweitig vergeben und schattige Plätze mögen sie nicht so gern. Und so versuche ich mit den Kübelpflanzen und den Dahlien, die alle in großen Töpfen wachsen, noch etwas Farbe in den Septembergarten zu bringen. Praktisch dabei, sie können auch mal an eine andere Stelle wandern.
Mein Lieblingsplatz ist jetzt der Innenhof mit den großen Hortensien. 



Ich bin ja ein Fan von den schönen
Herbstfärbungen der Hortensien.
Gerade dieses altrosa finde ich sehr schön und passend  zu dieser
Jahreszeit.
Die Tellerhortensie "Twist n shout" ist eine Schwester der "Endless Summer".
Sie ist schon seit Wochen herbstlich gefärbt.



Richtig voll am blühen ist dagegen die Rispenhortensie "Limelight". Alsolut frostfest, schöne Blüten und vor allem viel standfester als die bekannte Waldhortensie"Annabell". Eine wirkliche Alternative für die Gärtner denen die auseinanderfallenden Büsche der "Annabell" nicht so gut gefallen.



Passend dazu die altrosa Blüten der Herbstanemone. Da ich sie geschenkt bekam kenne ich die Sorte leider nicht.
Aber sie blüht schon seit Wochen im Halbschatten sehr üppig.








Das Blauflügelchen, ich mag den Namen, blüht den ganzen Sommer sehr willig. Ich habe es auf einer Gartenmesse gefunden, schade daß es nicht öfter gepflanzt wird, bei dieser  tollen Farbe !
(Clerodendrum ugandense prain)







Ebenfall blau, aber wirklich sehr bekannt- Männertreu. Erstaunlicherweise ist es zur Zeit noch sehr voll am blühen. In den letzten Jahren hatte ich meist im September schon ramponierte Männertreu in den Kästen.
Da ich diese Farbe so mag landet im Frühling auch meist mehrere Töpfe Männertreu in meinen Blumentöpfen.



Und weiter gehts mit blauen Blüten.
Meine unverwüstliche Staudenclematis
"Eclipse". Sie trotzt allen Widrigkeiten und aus irgendeinem Grund gefällt ihr unser Garten, während ihre kletternden Schwestern leider nicht so wollen wie Frau Gartenverbandelt es geplant hat.

















Natürlich gibt es auch noch andere Farben, wie das dunkelrot der Dahlie oder












das dunkle Pink der Pelargonie:

Pelargonium sidoides sidaefol.
















Die winderharte Fuchsie (fuchsia magellancia) hat ebenfalls sehr grazile Blüten in rot-violett .

Sie ist erst seit letztem Jahr in unserem Garten und hat sich schon gut entwickelt und den langen Winter gut bei uns überstanden.



Also nutzen wir noch die letzten schönen Sommertage der Herbst kommt bald!

Kommentare:

  1. Wunderschön blüht es bei Dir!!!!! Aber auch Deine Deko ist einfach klasse!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Bei diesen tollen Fotos fällt es gar nicht auf dass sich der Sommer so langsam verabschiedet. In deinem Garten blüht es wirklich noch sehr üppig, wobei ich besonders die Hortensien hervorheben möchte. Ich liebe sie ebenfalls und besonders an den Rispenhortensien habe ich einen Narren gefressen. Nur mit winterharten Fuchsien hab ich kein Glück, da haben sich schon einige Exemplare nach ein paar Jahren wieder klammheimlich verabschiedet. Aber es gibt ja genug andere Stauden an denen mal lange Freude hat :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. So schöööön war es in den letzten Tagen, jetzt hat uns Regen und Kälte erreicht.
    Auch ich liebe es, wie sich jetzt die Hortensien verfärben und die tiefstehende Sonne durch die Stauden scheint (wenn sie denn scheint).
    Ich freue mich über das P. sidoides - Foto. Selbige hatte ich nämlich auch mal, ging aber mit de, letzten Garten über die Wupper. Da ich ihren Namen nicht kannte, fand ich sie nicht mehr und konnte sie nicht nachkaufen. Jetzt kann ich gezielter danach suchen.

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich tolle Fotos! Wir haben im Garten nach wie vor eine Baustelle, so dass es sich heuer nicht mehr ausgehen wird ihn herbstlich zu gestalten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Wenn die Staudenclematis so gut wächst, sollte ich die auch einmal probieren.
    Die Kletterer wollen bei mir auch nur so leidlich. Sämlinge kriege ich nie groß, die frisst mein Garten sofort.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Dagmar,
    das sind wunderschöne Septembereindrücke aus Deinem Garten! Nun hat uns ja recht herbstliches Wetter eingeholt, wobei ich natürlich über den langersehnten Regen froh bin. Aber trotzdem hoffe ich, dass der Altweibersommer noch mal zurückkommt.
    Toll, dass es bei Dir mit der winterharten Fuchsie klappt! Ich habe vor Jahren mal eine gepflanzt, aber dummerweise erst im Herbst, und so hat sie den Winter leider nicht überstanden.
    Ich mache es genau wie Du, Dahlien in Kübeln, die dann immer wieder umgestellt oder sogar als Lückenfüller in den Beeten dienen können.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen