Donnerstag, 29. August 2013

Internationale Gartenschau Hamburg

Auch im Urlaub kann man der Gartenleidenschaft frönen und Gartenanlagen oder wie in unserem Fall eine Gartenschau besuchen. Wir waren in der letzten Woche in Hamburg-Wilhelmsburg in der IGS.
Die Schau hat uns gut gefallen und wir haben einen schönen Tag auf dem Gelände verbracht, voller Anregungen, wenn ich auch sagen würde die IGA in Rostock 2003 hat mir besser gefallen und die Vielfalt der Gärten in anderen Ländern ist dort viel mehr präsentiert worden als in Hamburg.
Die Hamburger Gartenschau hat meiner Meinung nach mehr den Charakter einer "normalen BuGa" und die internationelen Gärten sind eher als kontinentale Schaugärten gezeigt worden.
Auf jeden Fall ist meine Kamera heiß gelaufen und hier nun einige Bilder aus Hamburg.

Anfangen möchte ich mit dem kleinsten Garten auf der Schau:
dem Schlaglochgarten

An dem kleinen hellgrünen Spielzeugauto kann man die wahre Dimension dieses Gartens erahnen!!!!







Besonders gut haben mir die Sommerbeete, die mit vielen Gräsern bepflanzt waren, gefallen. Von bunt bis weiß, gelb, blau oder rot waren viele Beete auch in monochromen Bepflanzungen zu sehen. Sehr spektakulär!
Die Nähe zu der Nordsee und die Verbundenheit der Stadt zu Häfen und Schiffahrt war auch an einigen  Stellen zu sehen, wie man an 
diesen Blumenschiffbeeten sehen kann.

An dieser Bepflanzung hat mir gut gefallen, daß auch weniger bekannte Pflanzen verwendet wurden.
Überall waren auch entsprechende
Pflanzenetiketten vorhanden.
Sehr gut für interessierte Gärtner!









Hier finde ich die abgeblühten Blütenstände des Brandskraut sehen sehr orginell aus über der Bepflanzung mit der weißen Waldaster (Aster divaricatus). Ein gutes Beispiel dafür, daß auch Abgeblütes sehr attraktiv wirken kann.


Dieser Schattenstaudenbereich lag am Rande des Geländes, von vielen Besucher sicher weniger beachtet, dafür aber sehr schön  bepflanzt und ein gutes Bespiel für den eigenen Garten.














Der kleine See ist eine schöne Kulisse für dieses  Beet.







Im Gelände selbst bzw. am Rand waren auch Schrebergärtenanlagen, die z. Teil besichtigt werden konnten.
Hier ein schöner Hintergrund vor dem natürlich bepflanzten Beet unter den hohen Bäumen.














Wer möchte kann mit dieser Bahn über das Gelände fahren, kostet aber leider extra und bei dem Eintrittspreis von
21 € wird es dann auch schnell noch teurer.




Wer gerne Gartenschauen besucht, wird sicher mit einer Fülle von Anregungen zurück kommen. Zur Zeit ist dort auch eine Dahlienbeetanlage voll am blühen und die Anlage von Schaugräber ist auch wirklich sehenswert.  Das Gelände ist sehr weitläufig und abends war ich richtig "platt". Nur leider waren die internationalen Gärten, die mir auf der IGA Rostock so gut gefallen hatten leider gar nicht dort vertreten.
Mehr Infos gibts hier
Die Anfahrt durch S-Bahn und Zug bietet sich an, denn der Bahnhof liegt direkt in der Nähe des Eingangs.

Kommentare:

  1. Wow ! Genial schön... schade, dass HH für uns einfach zu weit ist. Aber das sieht großartig aus und liest sich sehr gut ! Hab vielen Dank für deine Eindrücke und die Infos dazu !!!
    GGGLG, Christine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dagmar,
    oh, das sieht vielleicht schön aus! Ich war ja kurz nach der Eröffnung im Mai dort (http://dagmar-parzelle.blogspot.de/2013/05/igs-hamburg-2013.html) und bin ganz entzückt, wie schön sich die Beet noch gemacht haben. Bei meinem Besuch war alles noch recht frisch bepflanzt, denn der lange Winter hatte alles sehr verzögert. Ich bin auch den ganzen Tag rumgelaufen und habe mir alles angeschaut, um am Abend total platt von dannen zu ziehen.
    Viele liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Eindrücke hast Du uns aus Hamburg mitgebracht! Wundervoll, diese riesigen Beete! Besonders witzig finde ich allerdings den Schlaglochgarten!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  4. Habe gerade deinen Beitrag beim Surfen auf Alex Seite gefunden. Schöne Sommerblumen-Beete sind das, vor allem die Kombi mit den Zinnien und das Brandkrautbeet finde ich toll. Wir haben dieses Jahr eine Reise durch Mecklenburg gemacht und sind auf den Schlossgarten Oranienburg gestoßen, der auch mal eine Gartenausstellung war. Hat mir gut gefallen (http://steinigergarten.blogspot.de/2013/08/unterwegs-im-norden-2-schloss.html). Leider ist HH echt weit von uns, sonst wäre ich sofort dort hin gefahren.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bilder! Dass das Brandkraut noch nicht abgeschnitten wurde, gefällt mir auch.
    Den bootförmigen Garten habe ich im TV schon gesehen, der sieht wirklich spektakulär aus.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. uiiii DANKSCHEEEN für de scheeeeena BOIDLN;;;WEIL ZUM HINFAHRN IS MA ZWEIT.... los da no an liaben gruaß do.... BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dagmar
    Was für tolle Bilder du uns zeigst von der Gartenschau in Hamburg. Und ich staune, wie sich diese Bilder verändert haben seit der Eröffnung. Es wurden ja schon auf verschiedenen Blogs Posts reingestellt. Ist echt interessant.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen schönen Kommentar über die IGS,HH auch für die Fotos. Ich war Mitte Mai dort und fand die Schau ebensfalls sehr schön. Die Blumenbeete mit den vielen Gräsern waren alle mit Stiefmütterchen und Tulpen in allen erdenklichen Farben bepflanzt. Auch die Gräber und Kontainer-Schiffe waren sehr schön bepflanzt. Was mir leider fehlte, waren die Staudenbeete/Schattenstauden, waren so gut wie nicht vorhanden. Was mir leider noch fehlte, wo waren die 80 Gärten? Und was mich noch ärgerte, war im Eingangsbereich, Kontainer, Kontainer, Kontainer, sogar die Bepflanzung in Kontainern, einfach schrecklich fand ich das.
    Lg.Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilona,
      da gebe ich dir recht der Eingangsbereich mit den Containern hat mir auch nicht so gut gefallen. Und wie ich schon geschrieben habe dieser internationale Gartenteil kam viel zu kurz, daß hat mir vor 10 Jahren in Rostock viel besser gefallen ,wo sich viele Länder mit z. Teil sehr schönen Gärten präsentiert hatten. Durch Zufall haben wir dann auch noch eine schöne Schattenbeetanlage gefunden, am Rande des Geländes, von vielen sicher unbeachtet.
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  9. Hallo Dagmar,
    tolle Bilder! Vor allem diese riesigen Staudenbeete in den herrlichen Herbstfarbtönen, schwelg!
    Pflanzenetiketten sind immer gut! Leider fehlen sie oft, auf der BUGA in Koblenz gab es, soweit ich mich erinnern kann, nur wenige.

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen