Sonntag, 13. Januar 2013

Zum Lesen-mal etwas andere Gartenbücher

Da im Garten noch nichts Aufregendes passiert, bleibt noch Zeit um schöne Bücher zu lesen. Am liebsten natürlich über den Garten! Gerade habe ich das Buch von
 Kay Sexton "Grüner wird`s nicht "(Mein wunderbares Leben als Schrebergärtnerin) gelesen.
Wer viele gute Tipps über das Gemüsegärtnern erfahren möchte, ist hier richtig. Die Autorin berichtet Interessantes und gibt Ratschläge rund ums Gärtnern im Gemüsebeet. Von Sortenempfehlungen bis zu Tipps zur Fruchtfolge. Nebenbei erfährt man Amüsantes über das Leben in einer englischen Schrebergartenkolonie, was sich wohl kaum viel von einer deutschen Schrebergartenanlage unterscheidet. Der Kampf um die erste eigene Parzelle oder die Aufnahme in die Gemeinschaft wird charmant beschrieben. Immer mal tauchen im Buch auch Rezepte zur Gemüsezubereitung auf. Das Buch ist sicher hauptsächlich für Gärtner interessant. Es ist flott geschrieben und mit ca 250 Seiten auch schnell gelesen. Die Liebe der Autorin zum Gärtnern ist überall zu spüren und wenn sie von nächtlichem Wässern oder Umgraben schreibt, können das viele leidenschaftliche Gärtner sicher gut verstehen.
Das zweite Buch was ich euch empfehlen möchte ist schon etwas älter, aber wirklich lesenswert!
Gartengespräche unter Frauen von Carol Graham Chudley und Dorothy Field.
Es handelt vom Briefwechsel zweier leidenschaftlicher, kanadischen Gärtnerinnen über den Zeitraum von einem Gartenjahr.
Morgens schlendert man mit ihnen beim ersten Gartenrundgang mit und die Freude bei jeder ersten Blüte  oder geernteten Frucht kennt sicher jeder von uns. Ganz besonders wird das Buch dadurch, daß auch Tagebucheintragungen der schwer erkrankten Carol im Buch sind und man spürt deutlich die Kraft und den Lebenswillen den der eigene Garten ihr in schweren Stunden gibt. Überall im Buch wird die Liebe zum Gärtnen deutlich und zum Text passende Bilder fügen sich gut ein. Ich finde dieses Buch wirklich sehr anrührend und lesenswert und habe es auch schon mehrmals verliehen. Es ist sicher ein besonderes Buch und zeigt sehr senibel auch die Kraft die man durch die Natur oder auch seine eigene Gartenarbeit erhält.

Kommentare:

  1. Ups jetzt hatte ich schon den Kommentar geschrieben und plötzlich ist er wieder weg...
    Danke für deine Tipps. Grüner wird's nicht hätte ich schon mal begonnen, fand den Anfang aber recht zäh und habe es dann wieder weggelegt. Dann muss ich es mir doch noch mal zur Hand nehmen. Noch ein Tipp von mir, wenn du gerne Gartenbücher liest : Feldversuch : Unser Stück Land vor den Toren der Stadt
    LG stfi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi, oh, vielen lieben Dank für diese Tipps! Die kann ich sehr gut gebrauchen. Ich bin gerade mit Karel Capeks "Das Jahr des Gärtners" durch und suchte natürlich ein adäquates Nachfolgebüchlein. Ich gehe gleich mal schauen...
    Danke für die lieben Genesungswünsche und liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Tips! Grüner wirds nicht hört sich wirklich gut an!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Oh lieben Dank für deine Tipps. Also wenn mir der Lesestoff ausgeht, dann weiss ich ja jetzt wirklich, was als Nächstes drankommen könnte.
    Herzliche Grüsse und hab eine richtig gute Woche.
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, das zweite Buch hab ich auch schon gelesen. Momentan lese ich : Garten der Kindheit von Elizabeth von Arnim, auch empfehlenswert. Gute Idee, ich werd auch mal wieder zeigen, was ich lese - in dieser bibberkalten Zeit!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Das zweite Buch wäre definitiv was für mich. Jawoll, ist schon vorgemerkt.
    Schönes Wochenende!
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch Gartgengespräche unter Frauen ist schon länger auf meiner "UHW Liste". Irgendwann muss ichs mir unbedingt kaufen. Ist aber leider gar nicht mehr so leicht zu kriegen.

    lg Frieda

    AntwortenLöschen