Sonntag, 6. Januar 2013

Great Dixter

Für das neue Jahr möchte ich euch nochmals alles Gute wünschen und viel Erfolg bei der Gartenarbeit in diesem Jahr. Wer dazu noch ein paar Ideen braucht vielleicht findet er sie hier in Great Dixter dem wunderschönen Garten von Christopher Lloyd.
Vom Eingang führt ein Weg durch eine Wiese mit Orchideen und anderen Wildblumen direkt zum Herrenhaus. Durch ein kleines Tor betritt man einen Senkgartenbereich. Rechts auf dem Foto kann man gut die historischen Hopfenhäuser erkennen, (zu dieser Zeit mit Baugerüst) die man in dieser ganzen Gegend antrifft so z. B. auch in Sissinghurst.






Weiter geht es durch wilde Wiesen die durch Formschnittgehölze strukuriert werden .












Sieht man sich die Bepflanzung der Wiesen näher an, kann man gut die Orchideen zwischen dem Gras erkennen. Wir hatten Anfang Juni das große Glück sie auch blühend zu erleben.









Vorbei an einem exotischen Gartenteil und der Gärtnerei geht es über diese, mit spanischem Gänseblümchen, bewachsene Treppe zu dem Gartenteil für den Great Dixter so berühmt ist.











Fast überall kann man das Herrenhaus im Hintergrund sehen, da die ganze Gartenanlage sich um das Haus schmiegt.
Zum Fotografieren natürlich ganz wundervoll, von so vielen Perspektiven aus das Haus fotografieren zu können.







Für dieses Beet ist Great Dixter berühmt. Diese 80m lange Staudenrabatte noch Beet zu nennen ist vielleicht untertrieben. Die ganze Rabatte auf ein Foto zu bekommen ist unmöglich. Hat man diese Rabatte im Rücken schaut man auf eine naturnahe Wiesenlandschaft, ein tolle Idee.








Und weiter geht es durch Formschnitthecken hindurch in ein Gartenbereich der nicht auf den ersten Blick zu erfassen ist. Entlang an Hecken oder durch "grüne Tore" gelangt man in verschiedene Beete und zu einem Küchengarten.











Es gibt so viel zu entdecken, ich hätte einen ganzen Tag in diesem Garten verbringen können.














Und überall die schönen
      Topiary.
Ich bin normalerweise kein Fan von vielen Formschnittgehölzen, aber hier wirkt alles durch die üpige, natürliche  Bepflanzung sehr harmonisch.






Dieser Garten ist ein Traum und ganz zu Recht einer der schönsten englischen Gärten. Wer mehr Info möchte, kann sich hier noch weiter umsehen. Nach dem Tod von Christopher Lloyd wird der Garten nun von einer Stiftung betreut. Ein Besuch dieses wunderschönen Gartens lohnt sich auf jeden Fall und wer sich für die wilden Orchideen interessiert kann Anfang Juni Glück mit der Blütezeit haben.




Kommentare:

  1. Wunderschön!!!! Ein perfekter Garten! Ich sehe mir solche Kunstwerke sehr gerne an und versuche zumindest, mir für meine Gärten etwas abzuschauen!
    Viele Grüße und ein schönes Gartenjahr wünscht Dir Margit

    AntwortenLöschen
  2. Sollte ich jemals nach GB kommen, dann steht dieser Garten als ganz oben auf meiner Wunschliste, gleich nach Sissinghurst!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den herrlichen Spaziergang! Das weckt Sehnsüchte...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich ein Traum dieser Garten!
    Wünsche mir auch schon seit längerem dort mal hinzufahren.
    Und wunderschöne Fotos hast du da geschossen!
    Liebe Grüße Alicia

    AntwortenLöschen
  5. Oh, da lacht mein Englandherz! Ich liebe diesen Garten, das mit der Sempsecke vor der Treppe kenne ich noch gar nicht, oder hab ich das gar übersehen? Es sieht sehr gut aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Du hast mir ja noch eine Frage zu meinem Herzbaum gestellt...
    Ich habe die Herzen mit großen Drahtschlaufen in den Baum gehängt. Sie haben also genügend Spielraum. Zwischenzeitlich ist der Baum ziemlich gewachsen, so dass ich eigentlich noch ein paar Herzen aufhängen sollte. Das Problem ist nur, dass ich gar nicht mehr so hoch hinaufkomme... aber egal!
    Viele Grüße vin Margit

    AntwortenLöschen