Sonntag, 30. September 2012

Grabbepflanzung

Langsam läßt die Blüte der Sommerblumen nach und man kann sich schon Gedanken über die Herbstpflanzung nicht nur im Garten sondern auch auf dem Friedhof machen. Ich habe in den letzten Jahren immer wieder viele Fotos von Grabbepflanzungen auf den Gartenschauen gemacht um Anregungen für die Grabgestaltung zu bekommen. Da dieses Thema sicher viele interessiert und berührt, habe ich einmal einige Fotos zusammengestellt. Vielleicht ist ja eine Anregung dabei, ein Grab mal etwas anders zu bepflanzen.
  
Die ersten Fotos sind
von der BuGa 2011 in Koblenz:






Die Bepflanzung mit Semperviven hat mir sehr gut gefallen und hat außerdem noch den Vorteil  über das ganze Jahr hinweg gut auszusehen.

 Von der Landesgartenschau in
Bingen 2008  sind die nächsten Bilder:

 Aus einer Hallenschau der Landesgartenschau in
Villingen-Schwenningen 2010 ist das,
wie ich finde, sehr schöne Holzkreuz mit einer Sempervivumbepflanzung.







Ebenfalls von der gleichen LGS die letzten Fotos.


Diese Halbkugel besteht ebenfalls aus Sempervivum und ich denke sie ist auch gut nachzupflanzen.

Montag, 24. September 2012

West Green House Garden

Bei unserer Gartenreise im Juni war West Green House  Garden der letzte Garten den wir besuchten. Leider war dieser Tag verregnet, was uns natürlich nicht abgehalten hat. Ewas lästig war lediglich, daß ich das Objektiv meines Fotoaperates laufend trocken wischen mußte und die Bilder manchmal schon herbstlichen Charakter haben. 

 Marylin Abbott ist die derzeitige Pächterin dieses Gartens. Die Anlage stammt aus dem Spätbarock und direkt am Eingang steht das Herrenhaus mit formell gestalteten Beeten.
In den letzten Jahren wurde die Gartenanlage nach den historischen Plänen behutsam renoviert.























Dieser hübsche Parterre-Garten liegt direkt neben dem Haus und durch ein
Tor, mit einer alten Glyzinie umrankt, kommt man in den Küchengarten.



Dieser Gartenbereich wird von einigen großen Glasgewächshäusern beherrscht. Die Beete drumherum sind zum großen Teil formal angelegt.







Sehr fantasievoll gestaltet, ergeben sich schöne Blickwinkel und Blickachsen.



Ein Gestaltungthema, daß mehrfach genutzt wird sind kugelig geschnittene
Stauden wie z. B. Lavendel.


























Am Rande dieses Gartenteils sind prachtvolle Beete.













Besonders toll, diese neue Mohnsorte
"Heart Beat". Überhaupt war ich ganz begeistert von den vielen Mohnsorten die ich auf unserer Reise in den Gärten gesehen habe. Auch wenn er nur kurz blüht, wie man sieht lohnt sich die Pflanzung.









Dieses Tor war als Fotomotiv sehr gefragt, ich mußte länger warten um endlich mal ein Foto ohne Besucher zu bekommen.












Wie immer war der wildere Gartenteil im hinteren Bereich, wobei wir irgentwann aufgeben mußten, weil die Wege durch den Regen schon sumpfig waren.











Der Garten hat außerdem ein schönes Gartencafe, mit gemütlicher Einrichtung. Natürlich kommt das sehr gelegen, wenn man vorher 2 Std durch den Regen gelaufen ist.
Außerdem ein kleiner Verkauf von Pflanzen und Deko.
















Der Garten dient  im Sommer auch für Opernveranstaltungen als Kulisse. Eine tolle Kulisse !
Noch mehr Info über West Green House Garden und die Veranstaltungen könnt ihr hier nachlesen.


Montag, 17. September 2012

Man nehme......

.... einen Zierkürbis und eine Dahlie samt Untertanen wie Fetthenne, Schmuckkörbchen und in diesem Fall mal nur als Begleitung, eine Rose.


Und nur mit wenig Aufwand, wenn man vom Abschneiden des Kürbisdeckels und aushöhlen des Fruchtfleischs absieht, hat man eine schöne Tischdeko oder auch ein Mitbringsel aus dem Garten.



Dahlie "Neva Lotus Sunset 1"
Rose "Leonardo da Vinci"














Jetzt in der Herbstzeit stehlen Dahlien den Rosen eindeutig die Show.
Während viele Rosen sich noch Zeit lassen mit der Nachblüte oder auch schon "nackisch" dastehen, sind meine Dahlien am  Blühhöhepunkt.







Nochmal die wirklich robuste Sorte
"Neva Lotus Sunset 1". Auch wenn sich der Name anhört wie aus dem Raumfahrtprogramm der NASA ,das Laub ist sehr gesund und die Farbe verblasst nicht beim Abblühen.















Ebenfalls sehr gesund und eine tolle Farbe(im Orginal fast bordeaux- schwarz ) hat die" Arabian Nights".





Natürlich ist sie ebenfalls toll  für eine schnell gemachte Deko. Einfach Moos ins Glas , eine Hortensienblüte dazu und zwischen die Hortensienblüte die Dahlie stecken.















Namenlose Schönheiten gibts auch im Garten.











Einen tollen Nebeneffekt hat die Dekoaktion natürlich auch. Nachdem ich endlich den Deckel, des sehr harten Zierkürbisses abgeschnitten hatte, konnte ich noch eine Menge Samen für nächste Jahr ernten.

Sonntag, 9. September 2012

Spätsommerliches


Es läßt sich nicht leugnen, der Herbst kommt bald. Auch wenn es im Moment noch sommerlich warm ist und ich täglich mit der Gießkanne durch den Garten muss, verlieren einzelne Bäume, wie unsere Kirschbäume schon die Blätter.
Die Herbstanemonen haben jetzt ihren Blühhöhepunkt.
Ich mag diese Stauden sehr. Ihnen scheint unser Garten zu gefallen, sie vermehren sich gut.










Die Blüten der Fetthennen färben sich nun auch und diesen robusten Stauden hat das warme Wetter gut getan.













Wie kleine Lampions hängen die Früchte der Passionsblume am Seil.
Soviele hatte ich noch nie an der Pflanze. Leider sind sie innen hohl, wird wohl keine Maracujaproduktion werden.









Die Sonnenhüte sind sogar im Abblühen noch schön.













Die Fuchsien sind jetzt auch endlich alle am Blühen. Obwohl ich nur wenige besitze mag ich sie sehr, habe aber kaum noch Platz zum Überwintern.
Von dieser Sorte kenne ich leider keinen Namen, aber die Blüten sind feuerrot und die Blätter dunkelrot, sie blüht immer erst sehr spät.







Auf jeden Fall habe ich geplant in diesem Jahr nochmal Ableger zu nehmen fürs nächste Jahr vielleicht für die Balkonkästen oder zum Verschenken.











Die Dahlie "Omega" wird mit den Jahren immer prachtvoller.
Die Blüten haben fast einen Durchmesser von 20 cm.











Die Rosen haben nur wenig nachgeblüht in diesem Jahr, vielleicht lassen sie sich auch nur noch etwas Zeit.

Die "Golden Wings" gehört zu den robusteren Sorten.








Aber wie fast jedes Jahr gibt es auch wieder einige Kuriositäten im Garten so wie dieser Mohn, wohl wild zugewandert, der eigentlich eher im Frühsommer blüht. Die zauselige Blüte sieht auf jeden Fall gut aus, vielleicht versamt er sich noch fürs nächste Jahr.
Diese Weigelie hat sich sicher auch  in der Jahreszeit geirrt. Der Strauch hat fast 10 Blütenzweige! Außerdem blüht bei mir gerade auch noch eine Polsterglockenblume.
Dieses Gartenjahr ist irgendwie merkwürdig, findet ihr nicht auch ?

Montag, 3. September 2012

Floriade in Venlo

 Letzte Woche haben wir einen schönen Sommertag genutzt und sind zur Floriade nach Venlo gefahren.

Sicher ein Hingucker und sehr oft fotografiert sind diese "Moosköpfe".
In kleinerer Ausführung könnten sie mir auch in unseren Garten gefallen.











In einer der großen Blumenhallen war ein altes Gewächshaus mit Zimmerpflanzen.













Ebenfalls in einer Halle und so wie ich finde eine gute Idee, ein sehr großer Tisch mit Garten- und Architekturliteratur zum Anschauen. Fast alle Bücher waren in 3 Sprachen vorhanden.
 Sitzgelegenheiten auf dem ganzen Gelände in Hülle und Fülle. So wie in diesem Bereich mit kleinen Schaugärten.

















Ein ganzer Beetbereich nur mit Zwiebel und Knollengewächsen.

Im Hintergrund noch zu sehen, sehr schöne Gräserbeete.










Die Nationengärten waren leider sehr unterschiedlich. Auf diesem Bild, der wirklich schöne chinesische Garten.
Andere Länder hatten Pavillions oder Gärten die kaum was mit Garten aber viel mit Verkauf von Nippes zu tun hatten. Ein besseres Beispiel war da die IGA in Rostock vor einigen Jahren.







Auf dem ganzen Gelände schöne Herbst und Spätsommerbeete. Wer Gräser mag wird begeistert sein.











 

 Ewas versteckt im hinteren Geländeteil ein Sammlergarten mit Hostas und Taglilien.













Wirklich witzig und orginell ein "Erdbeergarten". Überall zwischen den Stauden sind Erdbeerpflanzen.













Impressionen aus dem gelungenen Garten des Landes NRW. Sehr schön im deut. Garten auch die Beschilderung der Pflanzen was leider nicht in jedem Garten oder Beetbereich auf dem Gelände üblich ist.










 Ich denke wenn es euch nicht langweilt werde ich im Winter nochmal Bilder zeigen. In einigen Gärten waren sehr schöne Ideen für Zäune, Deko etc. Es gibt außerdem einige Gärten in denen man sich über naturnahes gärtnern informieren kann. (Naturgarten, Präriegarten,Wildpflanzengarten,  Schmetterlingsgarten).

 Wer mehr Info möchte kann hier nachschauen.


Es war ein wirklich schöner Ausflug und mit dem Kopf voller neuen Ideen und Impressionen sind wir wieder angekommen.