Montag, 12. November 2012

Garten der Fayencen

Bei diesem trüben Novemberwetter erinnere ich mich gerne an den Sommer zurück und an einen schönen Ausflug zu unseren französischen Nachbarn. Nur wenige Kilometer von Saarbrücken entfernt liegt Sarreguemines (Saargemünd) direkt an dem kleinen Flüsschen Blies. Auf einem alten Mühlengelände ist dort ein idylischer Garten rund um ein kleines Keramikmuseum entstanden.

 Am Anfang des Gartens liegt das ehemalige Gebäude des Keramikbetriebes in welchem jetzt das  Museum ist.
Durch die Gestaltung rund die alten Mauern und Ruinen der Mühle und der Industriegebäude bieten sich immer wieder schöne Gartenblicke und Dekoelemente wie in anderen Gärten üblich braucht dieser Garten nicht.







 Die meisten Bereiche des Gartens sind sehr natürlich oder im Bauergartenstil angelegt.
Wir waren im August dort und überall waren richtige Wolken von Schmuckkörbchen in den Beeten.









Immer wieder erobert die Natur die alten Gebäude auf dem Gelände, daß schafft eine ganz eigene Atmosphäre in diesem Garten. Viele Kletterrosen in diesem Bereich sind sicher zur Blütezeit eine ware Wucht.
Kommt man in den hinteren Gartenteil wird der natürlichen Gestaltung noch mehr Raum gegeben. Ein kleiner Bachlauf schlängelt sich über das Gelände. Hortensienbeete liegen am Wegrand.
Aber für mich als Hortensienfan war der absolute Hit ein richtiger Wald aus Waldhortensien, vorwiegend die beliebte Sorte "Annabelle". Geschätzte 70-80 Exemplare wurden unter Bäume gepflanzt. Einfach zauberhaft!
Dieser Garten gehört auch zu dem Projekt "Gärten ohne Grenzen" . Infos hier zu könnt ihr unter dem folgenden Link nachlesen:
Ein Abstecher in diesen relativ kleinen (20 000qm) aber ganz bezauberden Garten lohnt sich sich sicher für alle die auch gerne einmal Gärten mit einer etwas anderen Gestaltung besuchen möchten. 

Kommentare:

  1. Wie schööööön!!! Ein Traum von einem Garten! Vielen Dank, dass Du uns zu einem Rundgang mitgenommen hast!!!!
    Der Hortensienwald ist wirklich gigantisch! Liebe die Sorte "Annabell" auch sehr!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Der kleine Topfgarten sieht hübsch aus. Ich versuche jedes Jahr wieder auch so einen harmonischen Topfgarten hinzubekommen, doch das ist gar nicht so einfach.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Klasse, in der Ecke kenne ich mich aus. Am Wochenende waren wir in der Ecke, aber es hat nur geregnet. Vielen Dank für die schönen Bilder, da fahren wir beim nächsten Mal hin.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. I like the way that the gardens are integrated around the ruins of the old buildings. It creates a wonderful atmosphere with the history of the site.

    I haven't seen mass plantings of 'Annabelle' under the trees like that before. It is a lovely and unique display.

    AntwortenLöschen
  5. owauh..................sublime cette foret, j'adore
    a+@
    mp

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Anwesen, das du da fotografiert hast! Das macht richtige Urlaubslaune.
    Liebe Grüße aus dem Schokoladenstraßengarten!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, was für ein Prachtgarten.
    Du hast Recht - die Bilder sind wie geschaffen für so einen grauen Tag!
    Schönes Wochenende!
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön- ob ich jemals in die Ecke komme? Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen