Sonntag, 14. Oktober 2012

Gemauertes

Von der Floriade in Venlo kam ich mit vielen Fotos zurück. Eine ganze Reihe von Bildern habe ich als Anregungen für mich und unseren Garten gemacht. Sie zeigen mehr Details als Blumen. So sind mir in Venlo  in einigen Gärten wirklich ausgefallene oder auch orginelle Mauern aufgefallen.

 Ein besonders orginelles Mäuerchen
war in einem asiatischen Ländergarten.
Recyclin einmal ganz anders !
In Kombination mit der ruhigeren
Gräserbepflanzung eine wirklich ausgefallene
Idee.
 Ebenfalls eine Begrenzungsmauer, diesmal im indischen Ländergarten, aus einem
backsteinähnlichen Material.
 Naturmauern mit Rückzugsmöglichkeiten füt Insekten waren in verschiedenen Gärten zu sehen.
In einem großen Naturgarten war ein Mäuerchen mit doppelter Funktion. Oben zum Sitzen geeignet und unterhalb der Sitzfläche eine Ansammlung von verschiedenen Hölzern und Steinen als Nistmöglichkeiten für Insekten. In der
Machart wie die bekannten Insektenhotels.







Ganz besonders gut hat mir der Schmetterlingsgarten mit den Naturmauern gefallen.
Meist aus Backsteinen zogen sich diese Mauern durch den ganzen Garten als Wegbegrenzung, oberhalb auf den wildbepflanzen  Beeten waren Futterpflanzen für Schmetterlinge. Durch die hohen Beete kann man die Schmetterlinge auf Augenhöhe bewundern.
 Kleine "Sackgassen"  in den Wegen
fand ich sehr orginell und haben den Garten zusätzlich struckturiert. Einzelne Nischen wurden mit Stauden bepflanzt.











 Natürlich waren auch normale
Mauern zu sehen, wie an diesem
Sitzplatz. Wo aber ebenfalls Steine
durch Pflanzen ersetzt wurden.


Andere  Mauern waren scheinbar nicht fertiggestellt, was wiederum Einblicke in den nächsten Gartenbereich eröffnet.














Selbst große Steinblöcke sind zum Mauerbau geeignet und bieten Pflanzen einen Platz.

Kommentare:

  1. Diese Mauer im Schmetterlingsgarten ist auch mein Favorit - aber ich ahbe ja sowieso einen Tick mit alten Backststeinen.
    LG Christina

    AntwortenLöschen
  2. Toll, aus was man alles Mauern herstellen kann! Ich sammle ja alte Vollziegel aus Abbruchhäusern! Die kann man für alles Mögliche verwenden!
    Aber diese Recyclingmauer ist natürlich mal was ganz anderes!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Da sind ja wirklich gute Ideen dabei, wobei die Mauer auf den ersten beiden Fotos nicht so sehr mein Ding wäre.

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  4. Sind das nicht mal ausgefallene Ideen? Obwohl auch ich so eine Recycling-Mauer nicht in meinem Gärtchen haben wollen würde, finde ich die Gräserbepflanzung dazu richtig gelungen.

    Liebe Grüße,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Oh, ich liebe Mauern im Garten!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. Schön ist wirklich was gefällt!
    Liebste Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. SOviele Mauern/Abgrenzungen....tolle Vielfalt!
    Tolle Möglichkeiten!
    Wünsche dir ein schönes WOE und lasse liebe Grüße da...Luna

    AntwortenLöschen
  8. Mauern die kniehoch sind passen in viele Ecken des Gartens....manchmal sind sie wie bei dir oben auch eine hübsche Zierde..
    Ich hab bei mir eine aus alten Ziegelsteinen nur geschichtet...sie muss keinen Hang halten und ich finde sie zwischen Gräsern Herbstastern Verbenen und Fetten Hennen sehr ansehlich.

    Lieben Gruß Erwin

    http://e-schriefer.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Besonders die Backsteinmauer-"Kollage"n find ich sehr gelungen, Glückwunsch!
    l.G. Michael

    AntwortenLöschen