Donnerstag, 24. Mai 2012

Im Maigarten

Die Pfingstrosen fangen jetzt nach und nach an zu blühen und  man kann sich gar nicht genug an ihnen sattsehen.
Mit den Jahren werden sie immer schöner und prächtiger. Meine erste Strauchpäonie, leider kenne ich die Sorte nicht, hat mittlerweile  schon 7 Blütenbälle, jede Blüte größer als meine Hand. Als ich sie zum erstenmal an eine andere Stelle im Garten gepflanzt habe, ist die Blüte ausgeblieben, erst nachdem ich sie an eine sonnigere Stelle und tief genug(mindestens 10-15 cm über die Veredlungstelle) gepflanzt habe, wächst sie kräftig und blüht.




Durch den Regen der letzten Tage waren manche Blüten so schwer, daß ich die Äste etwas stützen mußte um zu vermeiden, daß sie abbrechen.












Eine der ersten Staudenpfingstrosen die in unserem Garten blüht  ist
"Dancing Butterfly" .


Wer von Pfingstrosen nicht genug bekommen kann, hier kann man noch  mehr lesen.










Aber auch die Iris fangen jetzt an zu blühen, da der Garten nicht so viele sonnige Stellen hat, habe ich leider auch nicht so viel Sorten.
Gekauft habe ich nur eine einzige Sorte, alle anderen sind Geschenke aus anderen Gärten.















Gerade in der Morgensonne kommen die Blattstrukturen gut zur Geltung.













Und immer noch Akeleien in allen Formen und Farben. Jedes Jahr neue
Überraschungen, wie diese pinkfarbene, eine Blüte wie ein Ballettröckchen!



























Leider sieht man ihn in unseren Gärten viel zu selten- den Gewürzstrauch
(Calycanthus floridus) Der Name ist Programm, die Blüten  riechen  sehr würzig. Der Strauch wächst relativ langsam und ist sehr robust. Schädlinge konnte ich bisher keine finden und den letzten Winter hat er ohne Schäden überstanden. In der Nachbarschaft meiner Eltern steht ein riesiges Exemplar und als Kind hat mir schon diese ausgefallene Blüte gefallen.












Dieses rostige Tischlein, mußte bei dem Gartenmessebesuch im Linslerhof einfach mit, es hat 3 Spitzen und kann so in das Beet gesteckt werden.




Zuletzt möchte ich euch noch zeigen, daß man sogar von Edelpelagonien im November noch Ableger machen kann. Bei Einräumen im Herbst  mußte ich die Pelagonie noch etwas zurückschneiden, es tat mir so leid die Äste zu entsorgen und so habe ich Stecklinge geschnitten. Wie ihr seht hat es geklappt! Beide habe sogar schon Blüten.


Kommentare:

  1. Ich liebe Pfingstrosen! Dein Garten sieht so schön aus!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ja viele Raritäten in deinem Garten!
    Meine Pfingstrosen-Wildart hat mit dem Feiertag nichts am Hut - an Pfingsten ist die schon lange verblüht.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dagmar
    Deine Blumenbilder sind wunderschön. Auch bei mir beginnen nun die Pfingstrosen zu blühen. Ich mag diese Blumen ganz besonders.
    Eine sonnige Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen