Sonntag, 15. April 2012

Tulpen ! Tulpen !



Tulpe"Orange Emperor" und Narzisse "Red Devon"
In den letzten Jahren sind wieder mehr Tulpen in unseren Garten eingezogen. Mit Tulpen habe ich so meine Probleme. Man pflanzt 20 Stück im Herbst. Im ersten Frühling sind vielleicht auch noch 20 Blüten da, im nächsten Jahr sind es  noch 10 , dann im nächsten Jahr 7 etc... . !!! Natürlich habe ich einiges ausprobiert, gedüngt, nicht gedüngt, ausgebuddelt nach der Blüte, Laub eintrocknen lassen, dann wieder eingebuddelt im Herbst. Nachdem ich das Buch von Lucenz/Bender ( "ein Garten fürs Leben") gelesen hatte, habe ich sie auch in Töpfen kultiviert. Naja was soll ich sagen, entweder es war sehr zeitaufwendig oder hat nicht funktioniert ! Seit 2 Jahren sind nun 2 Sorten botanische Tulpen eingezogen, ein  neuer Versuch, bisher sehr positiv, aber natürlich sind sie zierlicher als die üblichen Sorten und blühen auch schon früher, wenn das drumherum noch eher kahl ist.
"van Eijk"
Aber in diesem Jahr blühen die frisch gepflanzten natürlich schön:
Tulipa tarda -Sterntulpe

"Orange Emperor" und "Red Devon"

"van Eijk"



Mit geschenkten Ablegern ist diese Schöne im Garten eingezogen:















Am Blumenstand von unserem Wochenmarkt habe ich in letzter Zeit einige Frühlingsblüher gekauft,  nachdem sie zur Deko einige Tage in der Wohnung stehen kommen sie nach draußen, so wie diese knallrote Tulpe:
Mal sehen wie sie sich in Zukunft entwickeln, aber  langfristig möchte ich mehr Tulpen im Garten haben. Vorallem nachdem ich die tollen Beete im Keukenhof gesehen habe. Während der Blüte bekommen nun alle Tulpen etwas Blaukorn und Kompost,ich hoffe es gefällt ihnen auf Dauer!!!


Kommentare:

  1. Ich liebe Tulpen ja auch so gerne und mit den Wildtulpen habe ich wirklich gute Erfahrungen gemacht. Man muß nichts tun und sie werden immer mehr. Ich dünge nur nach der Blüte mit Hornspänen und fertig...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dagmar
    Deine Tulpenbilder sind wunderschön. Sie bringen den Frühling ins Haus! Bei uns ist's nämlich sehr kühl und nass. Da sind doch solche Farben Balsam für die Seele....
    Vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Dagmar, bei mir verschwinden die Tulpen immer, um dann nach einigen Jahren aufzuerstehen oder ganz wegzubleiben. Ist ja klar,schwerer Lehm, Wühlmäuse und außerdem blühen ja nur die Brutzwiebeln wieder, und die müssen ja erst malgroß werden!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dagmar..die lilafarbene Tulpe gefällt mir besonders gut..ich habe es aufgegeben Zwiebeln zu setzten,denn da unser Garten an einem Feld grenzt,haben sich die Mäuse hier kugelrund gefressen..den Garten von Luzens/Bender habe ich schon des öfteren besucht..sie haben wirklich massenhaft Tulpen und es sieht auch super aus..allerdings haben sie auch mit dem Buchspilz zu kämpfen,wie so viele schöne Gärten..LG Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene,
      ich habe extra nochmal nachgesehen, aber von der schönen violetten Tulpe habe ich leider keine Sortenbezeichnung. Ich würde den Garten von Lucenz und Bender auch gerne mal besuchen, aber von uns aus ist es doch noch weit zu fahren.
      LG Dagmar

      Löschen
  5. Hallo Dagmar
    Deine Tulpen sind super. Ja, ich kann das auch mit dem Verschwinden der Tulpen. Das mit dem Ausbuddeln habe ich auch ausprobiert, die Mäuse haben sich bei mir noch dafür bedankt, dass sie die Zwiebeln nun bequem im Gartenschopf verspeisen konnten und dafür nicht extra unter die Erde zu krabbeln brauchten :o). Ich gebe aber wie Du nicht auf und glaube, dass es auch bei mir in diesem Jahr endlich zum ersten Mal besser geklappt hat.
    Danke für Deinen Kommentar, hast mir grad Mut gemacht mit der Baumpfingstrose, denn sie ist wirklich noch eine kleine.
    So, nun muss ich raus in den Regen, die Häschen warten auf einen sauberen Stall.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  6. Dieses Problem habe ich auch mit den Tulpen - in der ersten Saison sind sie wunderschön und in der nächsten ist das Beet fast kahl. Ich gebe aber trotzdem nicht auf und wenn ich jedes Jahr neue Pflanzen muss :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Die Tulipa tarda ist mein absoluter Liebling, so blühfreudig!
    Ich wollte es immer mal mit Tulipa sylvestris probieren. An einem Hang im Park wurden im Herbst welche gepflanzt. Wenn die sich gut entwickeln und sich versamen, kaufe ich auch mal Zwiebeln von denen, denn dann kann das Klima hier nicht so verkehrt sein.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Dagmar
    Nein, leider weiss ich nicht mehr, was ich da verbuddelt habe. Ich habe die aber mal bei der Gräfin von Zeppelin online bestellt im vorletzten Jahr.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen