Dienstag, 27. September 2011

Arbeiten im Septembergarten

Das warme Septemberwetter wird noch für Gartenarbeiten genutzt. Einige Stauden habe ich umgepflanzt oder neu gepflanzt. So können sie noch gut vorm Winter einwurzeln. Im Gartencenter sind mir auch noch einige Tulpenzwiebeln in den Einkaufskorb gehüpft. In den nächsten Tagen wollte ich sie einbuddeln. Und wieder fällt mir ein , daß ich eigentlich mal einen Pflanzplan machen wollte um nicht wieder versehentlich andere Blumenzwiebeln mit auszugraben.
Wie ihr oben auf dem Foto sehen könnt, ist der wilde Wein an unserer Hauswand schon ganz rot. Im Herbst ein tolles Schauspiel, leider mit viel Laubkehren verbunden. Aber trotzdem, ich möchte ihn nicht missen. Oft werde ich gefragt, ob man dadurch viel Ungeziefer im Haus hat. Nein- definitiv nicht! Einzelne Spinnen verirren sich natürlich auch bei uns ins Haus, aber alles in normalem Rahmen. Nur während der Blütezeit schwirren viele Bienen und Wespen unter den Blättern und man muss mit dem Fensteröffnen etwas acht geben.
"Ayesha"
Schon lange war ich auf der Suche nach der Hortensie "Ayesha". Die Blüten sind sehr zierlich und daher etwas Besonderes. Nun habe ich sogar reduziert kaufen können.
"Golden Wings"
Vinca Minor-ein letzte Blüte im September
Wildes Pfaffenhütchen- ein Hingucker im Herbstgarten
Dahlie"Omega"
Eine besonders dankbare Staude und eine tolle Bienenweide ist die Bergminze. Auf jeden Fall zu empfehlen! Hier in diesem schattigen Bereich blüht sie sogar jetzt noch.

Kommentare:

  1. ich liebe rittersporn. wenn sie im botanischen garten hier blühen gehe ich mehrmals die woche hin, um in diesem meer von blau zu schwelgen. auf die blauen und weißen glöckchen im garten freue ich mich auch schon! lg, éva blumenzwiebeln

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch schon fleißig Blumenzwiebeln gekauft und werde sie demnächst pflanzen. Die vom letzten Jahr haben eigentlich alle ganz toll geblüht. blumenzwiebeln

    AntwortenLöschen